Polizei nennt keine Details

Mysteriöse Entführung

Leer/Aurich - Die Entführung eines Firmenchefs aus dem ostfriesischen Leer bleibt mysteriös. Bundespolizisten hatten den Mann am vergangenen Donnerstag entdeckt. Zuvor hatten ihn seine Entführer am Emstunnel bei Leer freigelassen. Als dringend tatverdächtig nahm die Polizei später eine 90 Jahre alte Frau und einen 66 Jahre alten Mann fest.

Nach einem Bericht der "Ostfriesen-Zeitung" sind die beiden Festgenommenen Mutter und Sohn und stammen aus Nordrhein-Westfalen. Vor der Freilassung des Opfers sei ein hohes Lösegeld gezahlt worden. Die Polizei äußerte sich auf Anfrage nicht zu diesen Angaben.

Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte die Staatsanwaltschaft auch am Dienstag keine Details zu den Umständen der Entführung nennen. Eine Ermittlungsgruppe solle das Geschehen rekonstruieren und nach möglichen Mittätern suchen, sagte eine Sprecherin der Behörde in Aurich. Daher werde es keine weiteren Informationen zu dem Fall geben. Auch zur Identität des Entführten wollte die Polizei mit Rücksicht auf den Opferschutz keine Einzelheiten nennen.

dpa

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Ex-Grüner Van der Bellen wird neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Kommentare