Polizei lehnt ab

Mann will unbedingt ins Gefängnis und begeht Einbrüche

Celle - Ein Mann hat in Celle in der Nacht zu Dienstag mehrere Einbrüche begangen, weil er unbedingt ins Gefängnis wollte. Der 48-Jährige war bereits am Tag zuvor zur Polizei gegangen, um sich von dieser einsperren zu lassen.

Als die Beamten ablehnten, erklärte der Mann, notfalls Einbrüche begehen zu wollen, um sein Ziel zu erreichen. Am Dienstag erschien er erneut auf der Wache, diesmal mit einer blutigen Handverletzung, und berichtete, er habe in der Nacht Einbrüche verübt. 

An zwei aufgebrochenen Wohnungen fanden die Ermittler tatsächlich Blutspuren des Mannes. Für einen Gefängnisaufenthalt reichten die Taten jedoch nicht. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde der 48-Jährige in einer Obdachlosenunterkunft untergebracht. Warum er unbedingt ins Gefängnis wollte, blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

Fahrplanwechsel: Bahn setzt bald mehr Züge am Abend ein

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Haus nach Gasexplosion einsturzgefährdet

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Kommentare