Betrunken zu Ordnungshütern gefahren

63-Jähriger radelt mit 2,28 Promille zur Polizei Wolfsburg

+
Ein Radfahrer fährt betrunken zur Polizei (Symbolbild).

Wolfsburg - Ein 63-Jähriger radelt zur Polizei, um einen Fahrraddiebstahl anzuzeigen - ganz alltäglich eigentlich. Ganz und gar nicht gewöhnlich ist aber, dass der Mann dies mit 2,28 Promille Alkohol im Blut tat.

Als der 63-Jährige am Donnerstagnachmittag zur Polizei radelte, merkten die Ordnungshüter in Wolfsburg sofort, dass der Mann getrunken hatte. Sie baten den Radler zum Atemalkoholtest, dem eine Blutprobe folgte. 

Seine Anzeige wegen Fahrraddiebstahls wurde der Mann nicht los: Die wurde auf einen Zeitpunkt verschoben, wenn der 63-Jährige wieder nüchtern ist.

dpa

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Mehr Schafe im Land - Minister gegen Abschuss von Wölfen

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Autodieb rast über Weihnachtsmarkt

Autodieb rast über Weihnachtsmarkt

Kommentare