Zwei Unfälle in Folge

Auf Lkw an Stauende gefahren - Zwei Menschen auf der A1 getötet

+
In diesem Autowrack starben auf der A1 zwei Frauen aus dem Landkreis Aurich.

Hollenstedt - Bei aufeinander folgenden Unfällen auf der Autobahn 1 nahe Hollenstedt sind zwei Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Zwei Frauen starben am Dienstagabend, als ihr Wagen an einem Stauende auf einen Lastwagen auffuhr.

Dies teilte die Polizei mit. Der Stau hatte sich nach einem ersten Unfall am Nachmittag gebildet. Dabei streifte der Fahrer eines Transporters zuerst einen Sattelzug und prallte dann gegen einen 12-Tonnen-Lastwagen. Der 23-Jährige wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Ein Hubschrauber transportierte den schwer verletzten Mann in eine Klinik. Zwei 60 und 34 Jahre alte Mitfahrer wurden ebenfalls verletzt.

Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Bremen gesperrt. Danach lief der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbei. Nach dem zweiten Unfall wurde die Autobahn in Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Rade und Hollenstedt wieder gesperrt.

Inzwischen steht auch die Identität der zwei Frauen fest. Bei der Fahrerin handelte es sich um eine 68-Jährige aus dem Landkreis Aurich. Als Beifahrerin befand sich die 39-jährige Tochter im Auto. Der 52-jährige Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Die Vollsperrung der A1 in Fahrtrichtung Bremen wurde gegen 23 Uhr aufgehoben.

dpa

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Teelicht löst Explosion aus

Teelicht löst Explosion aus

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Gefälschte Barcodes: Pärchen betrügt bundesweit Baumärkte

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Erster Vogelgrippe-Fall in Region Hannover

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Unbekannter bewahrt 36-Jährigen vor Gefängnisaufenthalt

Kommentare