Technischer Defekt als mögliche Unfallursache

Ungebremst auf Kreuzung gefahren - Zusammenstoß zweier Autos

Laut Aussagen des 53-jährigen Fahrers diese Fords sollen die Bremsen an seinem Wagen versagt haben. - Foto: Polizei

Destel - Bei dem Zusammenstoß zweier Autos auf der Kreuzung Alter Postweg  /Neustadt / Desteler Straße ist am Montagvormittag ein 48-jähriger Autofahrer aus Stemwede verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, wurde eine schwangere 32-jährige Mitfahrerin in dem anderen Unfallwagen vorsichtshalber ebenfalls ins Krankenhaus nach Lübbecke gebracht. Möglicherweise löste eine defekte Bremse an einem der Wagen den Unfall aus.

Der 53-jährige Fahrer eines Ford war auf der Straße Neustadt in südlicher Richtung unterwegs und beabsichtigte gegen 9.20 Uhr die L 770 geradeaus zu überqueren. Kurz vor dem Kreuzungsbereich versagten nach Angaben des 53-Jährigen die Bremsen an seinem Ford. Dadurch fuhr der Wagen direkt in die Kreuzung. Dort kollidierte der Wagen mit dem Hyundai des 48-Jährigen, der zu diesem Zeitpunkt auf dem Alten Postweg in östlicher Richtung fuhr.

Für eine technische Untersuchung stellten die Beamten den Ford des 53-Jährigen sicher. Auch der Hyundai wurde abgeschleppt. Neben der Polizei waren die Besatzungen zweier Rettungswagen im Einsatz. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

Party in den USA endet in Feuer-Hölle: Bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Kommentare