Modernisierung bei Jaka-BKL GmbH

Millionenschwere Investition

Seit Übernahme der Marken Optifit und Marlin durch die neu gegründete Jaka-BKL GmbH vor rund drei Jahren wurden etwa fünf Millionen Euro in den Wehdemer Standort investiert.  - Foto: Russ

Wehdem - Drei Jahre ist es inzwischen her, dass mit der Übernahme der Marken Marlin und Optifit im Zuge eines Management-Buy-out die Jaka-BKL GmbH gegründet und damit die vom damaligen Mutterkonzern geplante Schließung der Sparte Optifit verhindert wurde.

Das Wehdemer Unternehmen produziert montierte Badmöbel im mittleren und oberen Segment und zerlegte Küchen- und Badmöbel. Beliefert werden laut Unternehmen überwiegend namhafte Möbelhäuser, Baumärkte und Versender in Deutschland, Österreich und Benelux. Auch im Projektgeschäft ist Jaka international unterwegs. Der Schwerpunkt der Herstellung liegt bei den Möbeln zur Selbstmontage auf der Serienfertigung.

Seit 2013 investieren die neuen Gesellschafter jährlich in die Modernisierung und Produktionserweiterung des Unternehmens, um die Wettbewerbsfähigkeit und Zukunftsperspektive des Standortes zu steigern. Die Gesamtsumme beläuft sich nach Angaben des Unternehmens bis heute auf rund fünf Millionen Euro. Dazu gehörten eine einseitige Kantenanleinmaschine, eine Maschine zur Verpackungsoptimierung sowie eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 800 kwp und einer Fläche von etwa 5 000 Quadratmetern. Diese habe bislang 1100 Tonnen CO2 eingespart und verdeutliche das umweltbewusste Handeln des nach DIN EN ISO 14001 und ISO 9001 zertifizierten Unternehmens.

Umbauarbeiten bei laufender Produktion

Leo Brecklinghaus, geschäftsführender Gesellschafter der Jaka-BKL GmbH. - Foto: Jaka

Jüngstes Projekt ist der Austausch der 23 Jahre alten Maschinenstraße zur doppelseitigen Bekantung der Möbelteile gegen eine hochmoderne computergesteuerte Anlage, die laut Unternehmen mehr Flexibilität und höhere Qualität ermöglicht. Außerdem werde die Eigenfertigungstiefe weiter erhöht und damit die Beschäftigung am Standort gesichert. Da die vor- und nachgeschalteten Bearbeitungsschritte unverändert bleiben sollten, stand der Hersteller der Anlage, die Firma IMA Klessmann aus Lübbecke, vor der Herausforderung, die neuen Maschinen genau in den alten Platz einzupassen. „Das war Millimeterarbeit“, zitiert Jaka ihren Produktionsleiter Matthias Bollhorst. „Die Anlage musste durch eine seitliche Maueröffnung in die Halle gebracht und wieder in die Gesamtsteuerung der Bekantungsstraße eingebunden werden, und das alles bei laufender Produktion.“

Aktuell wird daran gearbeitet, die Performance noch weiter zu verbessern und die Eigenfertigungstiefe weiter auszubauen. Schon jetzt hat die neue Anlage die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens nach eigener Einschätzung deutlich verbessert.

Arbeitsplätze sichern und neue Mitarbeiter gewinnen

„Mit der kontinuierliche Investition in das Unternehmen optimieren wir unsere Fertigung und Produktqualität und stärken unsere Marktposition“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Leo Brecklinghaus. „Damit sichern wir auch zukünftig diesen Standort und die damit verbundenen Arbeitsplätze. Wir hoffen auch, neue Mitarbeiter – möglichst aus der Umgebung – für uns gewinnen zu können.“

Ab Sonntag präsentiert sich die Jaka-BKL mit ihren Produktsegmenten auf dem Branchentreff der Möbelindustrie, der M.O.W. in Bad Salzuflen. „Innovation und hohe Produktqualität sind entscheidende Wettbewerbsfaktoren. Hier können wir mit unseren Produktprogrammen punkten. Dieses werden wir auf der diesjährigen M.O.W. wieder unter Beweis stellen“, so Brecklinghaus.

Mehr zum Thema:

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Brennende Pfanne in verlassener Wohnung

Brennende Pfanne in verlassener Wohnung

Kommentare