Adventskonzert mit abwechslungsreichem Programm 

In hektischer Zeit zur Ruhe kommen

Zarte Flötentöne entlockte das Flöten-Ensemble seinen Instrumenten.

Haldem - Von Heidrun Mühlke. Im Haldemer Gemeindezentrum HAI stimmten Chöre und Instrumentalisten mit stimmungsvoller weihnachtlicher Musik am Vorabend zum ersten Advent auf die Festtage ein. In besinnlicher Weise erklangen weltbekannte Werke neben weniger bekannten Kompositionen. Musik aus vielen Epochen setzte den musikalischen Rahmen dieses festlichen Konzerts, in das die Zuhörer mit gemeinsamem Singen etlicher Weihnachtslieder stimmungsvoll einbezogen wurden.

Besinnliche und abwechslungsreiche Stunden boten der Singkreis der Frauen unter Leitung von Olga Rust, die Sänger der Chorgemeinschaft Haldem-Rahden unter Leitung von Oliver Sablottny, die jungen Musiker des Flöten-Ensembles unter Leitung von Karin Bartoschewitz-Dallmann, der Posaunenchor unter Leitung von Maren Fieseler, die Solisten Beate Brandt und Olga Rust sowie Pastor Michael Welters mit einfühlsamen Worten.

Nach Kaffee und Kuchen, für das der Singkreis der Frauen genauso verantwortlich zeichnete wie für die gesamte Programmgestaltung, versprachen die festlichen Melodien und die gelungene Auswahl der Interpreten musikalischen Hochgenuss. Mit der Weihnachtsfanfare stimmten zunächst die Bläser auf die gedankenvolle Zeit ein, was Pastor Michael Welters immer wieder zu unterstreichen verstand, indem er Bilder der Kindheit in die Herzen der Zuhörer malte. „Der Herr bestimmt diese Zeit – lassen Sie sich einladen, um zur Ruhe zu kommen nach der Hetze des Tages“, begrüßte der Geistliche die Gemeinde.

Glanzvolle Höhepunkte

Glanzvolle musikalische Höhepunkte setzten die Chöre mit „Das Fest der Liebe“ oder „Hört der Engel helle Lieder“ ebenso wie das Flöten-Ensemble, das mit englischen Weihnachtsliedern oder dem „Engel über Paris“ begeisterte. An der Orgel zog Olga Rust die Register, beglückte mit christlichen Klängen und begleitete die Solistin Beate Brandt mit Händels Klängen aus dem Messias „Er weidet seine Herde“. Ein kraftvolles Gegenstück dazu bildeten die Posaunenbläser mit „O Heiland, reiß die Himmel auf“ oder „Ein Teller Buntes“.

Der Singkreis der Frauen hatte das Adventskonzert organisiert und begeisterte mit ausgewähltem Liedgut.  - Fotos: Mühlke

Im steten Wechsel sorgten alle Interpreten für einen stimmungsvollen Konzertverlauf, setzten immer wieder Glanzlichter und bewiesen gutes Gespür fürs Ganze. Die Zuhörer dankten mit viel Beifall. Den hatten sich alle Mitwirkenden auch verdient, lagen doch viele Übungsstunden hinter ihnen.

Mit dem Abendsegen aus „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck beendete Beate Brandt in Begleitung von Olga Rust den Konzertnachmittag, nach dem alle gemeinsam „Tochter Zion“ zu Bläser- und Orgelklängen anstimmten.

Mehr zum Thema:

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Insassen lassen junge Frau verletzt zurück

Insassen lassen junge Frau verletzt zurück

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Kommentare