Ferienspiele und Offener Ganztag kooperieren in Haldem

Grundschule verwandelt sich in eine große Baustelle

Die „Baustellen-Leiterinnen“ Bettina Rüter und Andrea Melcher (hinten v.l.) gestalteten Puppenhäuser mit den Kindern.

Haldem - Eine große Baustelle ist derzeit die Haldemer Montessori-Grundschule. An allen Ecken und Enden wird gewerkelt: Denn in dieser Woche gingen nicht nur die Dachdeckerarbeiten am Verbindungsbau weiter, sondern 18 Kinder waren auf dem Gelände an der Süsterstraße ebenfalls handwerklich tätig.

Paula, Tim und Vivienne (v.l.) ließen ihrer Kreativität mit Mörtel und kleinen Tonbausteinen freien Lauf. Gabi Hohmeier führte die Ferienkinder am Dienstag in die Baukunst ein. - Fotos: Bokelmann

Im Rahmen der Ferienspiele des Vereins für Jugend, Freizeit und Kultur (JFK) in Stemwede und dem Life House wies Gabi Hohmeier acht Jungen und Mädchen in die Kunst des Bauens ein. Mit selbstangerührtem Mörtel und kleinen Tonbausteinen schufen die Teilnehmer des Ferienspiel-Angebots kreative Häuser. „Wir arbeiten mit einer Spezialmischung aus Sand, Wasser und Tapetenkleister“, erklärte Hohmeier den Kindern zu Beginn der dreitägigen Aktion am Dienstagmorgen. So stelle sie sicher, dass die Substanz wasserlöslich ist und die Bauwerke könnten immer wieder neu zusammengestellt werden. „Außerdem bekommen wir die Tische auf jeden Fall wieder sauber“, so Stemwedes Jugendförderin und Schulsozialarbeiterin mit einem Augenzwinkern.

Bis gestern gestalteten die Kinder dann an der Haldemer Grundschule Häuser verschiedener Größen, aber stets mit einem stabilen Fundament, und ließen so kleine Städte entstehen. Vom Pferdestall bis zum großen Hotelkomplex und einem Gefängnis – der Fantasie der Stemweder Kinder waren keine Grenzen gesetzt. Und mit entsprechender Kleidung durfte auch ordentlich mit der Bausubstanz ausprobiert werden.

Ein paar Meter weiter blieben die Klamotten ebenfalls nicht von einer Baustellen-Aktion verschont. Die Akteure des Offenen Ganztags der Haldemer Grundschule hatten die Woche in Kooperation mit dem JFK unter das Motto „Baustelle und Werken“ gestellt. Denn in der zweiten Hälfte der Sommerferien stehen für die Betreuerinnen die Schnupperwochen für die neuen ABC-Schützen an. Dabei lernen die baldigen Grundschüler spielerisch die Schule und ihre späteren Ansprechpartner und auf der anderen Seite die OGS-Lehrerinnen ihre Schützlinge kennen. So arbeiteten die Grundschüler zu Beginn der Woche gemeinsam mit den jüngeren Gästen Hand in Hand als Maler und Innendekorateure an OGS-Puppen-Häusern und erlebten noch weitere Abenteuer, wie Andrea Melcher berichtet. In der Zeit von 7.30 bis 16 Uhr werden die Kinder ab sofort in den Räumen der Haldemer Einrichtung betreut und können sich so langsam an den Schulalltag gewöhnen. Auch fürs Mittagessen ist gesorgt.

Zudem wartet ein volles Programm auf die Kinder, die für eine Betreuung im Offenen Ganztag angemeldet sind: auf einen Gartentag und eine Bewegungsrallye in der Sporthalle sollten noch ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr sowie eine Einheit rund um gesundes Essen folgen, verrät Melcher.

„Beim Werken wollen wir vor allem die Mädchen einbinden, weil es leider immer noch die typischen Rollenbilder gibt“, so die OGS-Leiterin. Mit Unterstützung des Hausmeisters und kleinen Tipps von Melcher und ihrer Kollegin Bettina Rüter entstanden aus alten Ikea-Regalen neue Unterkünfte für Puppen, die im Offenen Ganztag einen Platz finden werden. 

abo

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Für die Betriebe und die Ortschaft

Für die Betriebe und die Ortschaft

Kommentare