Ambiente einer Ferienanlage

150 Besucher erleben „Urlaubstag“ bei Rila

+
Urlaubsfeeling kam auf, als gestern Vormittag das Sommerkonzert im Rahmen des Leverner Schützenfestes in den Stiftsort lockte. Die Parkanlage von Helmut Richter bot das passende Ambiente für diese Premiere.

Levern - Von Mareile Mattlage. Zwischen Steingärten und plätschernden Teichbrunnen sitzen alte wie junge Besucher und bestellen in einem fort Wasser in sämtlichen Variationen. Die Sonne knallt, um 11 Uhr vormittags sind es schon über 30 Grad Celsius. Unterhaltung kommt in Form von Live-Musik.

Von den Kellnern werden immer mehr Schirme herbeigetragen, Frauen wedeln sich mit Fächern und Getränkekarten Luft zu. Fast könnte man meinen, sich in einer Urlaubsanlage zu befinden – wäre da nicht in der griechischen „Kultur-Arena“ eine schwäbische Trachtenkapelle, die Polka und traditionelle Märsche zum Besten gibt.

Die Musiker aus Baltringen boten in den „Gärten der Sinne“ abwechslungsreiche Musik – von Klassikern bis zu moderneren Stücken.

Was nach einer etwas gewagten Kombination klingt, funktionierte gestern Vormittag in der Außenanlage bei „Rila erleben“ in Levern wunderbar. Bei hochsommerlichen Temperaturen gastierte dort in den „Gärten der Sinne“ vor rund 150 Besuchern der Musikverein Baltringen, der am Abend zuvor bereits auf dem Leverner Schützenfest die Schützen und deren Gäste unterhalten hatte. Neben traditionellen Stücken hatte die 50 Mann starke Kapelle auch moderne Klassiker von den Beatles oder Glenn Miller im Gepäck. Als „gehobene Unterhaltungsmusik“ fasste Vorstandsmitglied Hans Eiberle die Potpourris und Interpretationen seines Musikvereins zusammen.

„Das ist schon beeindruckend, wenn eine traditionelle Kapelle mit so vielen Personen aufläuft“, meinte ein Zuschauer, der auch schon am Vorabend bei dem Schützenfest-Auftritt dabei gewesen war. Eine andere Person meinte: „Da unten im Schwabenland haben die wohl keine Nachwuchsprobleme.“

Und in der Tat: Die vielen jungen Gesichter in den Reihen der Baltringer Musiker, die gerne auch von coolen Sonnenbrillen geziert wurden, waren auffällig. Bei Konzerten in ihrer Region trete die Kapelle sogar mit 70 bis 80 Personen an, berichteten die schwäbischen Gäste den Ostwestfalen. Ein Blick auf die Website des Musikvereins Baltringen bestätigt den Eindruck: Das Traditionsbewusstsein ist hoch und die Jugendarbeit vielfältig.

Eine lieb gewordene Tradition ist längst auch die Reise der schwäbischen Kapelle zum Schützenfest Levern. Vorstandsmitglied Hans Eiberle, der bis vor einem Jahr selbst noch aktiver Musiker war, erinnerte sich: „Unser erster Auftritt in Levern war im Jahr 1977, also vor 39 Jahren. Seither sind wir mindestens schon 15 Mal hier gewesen.“ Das diesjährige Konzert bei Rila war hingegen eine Premiere. Von dem Ambiente zeigte sich die süddeutsche Kapelle laut dem Vorstand begeistert. Eiberle: „Gigantisch! Es ist, als wäre man in einer anderen Welt.“

Mehr zum Thema:

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Kreismusikfest der Spielmannszüge

Kreismusikfest der Spielmannszüge

"Magie des Tanzes" - Show im Haus Drübberholz

"Magie des Tanzes" - Show im Haus Drübberholz

Comedy-Abend „Trude träumt von Afrika“

Comedy-Abend „Trude träumt von Afrika“

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Kommentare