Basar „rund ums Kind“ in Begegnungsstätte

Basar-Team verzeichnet weniger Besucher und Automatismen

In der Wehdemer Begegnungsstätte fanden Käufer einen bunten Mix aus Spielzeug, Kinderklamotten und Gesellschaftsspielen. - Foto: Mattlage

Wehdem - Ein Räumfahrzeug plus Garage sowie eine ganze Tüte voller Straßenschilder und anderem Zubehör von Playmobil trug ein kleiner Junge am Sonntagnachmittag stolz aus der Begegnungsstätte in Wehdem heraus. Seine Schwester hatte einen Playmobil-Reiterhof bekommen und war ebenfalls glücklich. „Der Basar ist eine tolle Sache. Auf dem Rückweg leihen wir immer noch ein, zwei Bücher in der Bibliothek aus. Da findet man immer was“, sagt dazu das Elternpaar aus Wehdem.

Auch die Organisatoren waren zufrieden, wenngleich die Besucherzahl bei der inzwischen 16. Auflage des Basars „rund ums Kind“ in der Wehdemer Begegnungsstätte mit rund 100 Personen geringer war als in den Vorjahren – bei knapp 40 Grad Außentemperatur ist das aber auch kein Wunder.

Es waren 63 Aussteller aus Stemwede, Rahden, Lemförde und sogar Osnabrück angereist. Der Fokus lag in diesem Jahr besonders auf Schuhen und Kleidungsstücken, die an fast jedem Stand in Hülle und Fülle zu finden waren. „Das Spielzeug brauchen wir für unseren kleinen Jungen, deswegen verkaufe ich dieses Mal nur die Kleider von unserer älteren Tochter“, berichtete eine Ausstellerin.

Eine andere Frau hatte gar keine Kleidung und nur Spielsachen mitgebracht, da sie meinte, die Winterjacken ihrer Kinder würde bei der Hitze wohl niemand kaufen und so ergab sich insgesamt ein interessanter Angebots-Mix.

Nur noch zwei Veranstalterinnen

Zur Stärkung gab es wieder ein reichliches Kuchen-Büfett inklusive Kaffee, kalten Getränken und Sitzmöglichkeiten, dazu hatte die benachbarte Bücherei geöffnet. Die übliche Zugabe kam in diesem Jahr von Keeeper aus Oppenwehe (ehemals OKT), die einen Schwung Tortenhauben gesponsert hatten. Und noch etwas konnte Hauptansprechpartnerin Viktoria Krüger am Rande der Veranstaltung berichten: „Sandra Winkelmann und Melanie Hartmann werden das Organisations-Team nach diesem Basar verlassen. Ihnen gilt ein großes Dankeschön für ihre tolle Arbeit.“

Das Orga-Team besteht somit nun zunächst nur noch aus Viktoria Krüger und Nadine Röhe. Der Aufwand sei aber auch nicht mehr so groß, da sich inzwischen vieles automatisiert habe, so Röhe. Telefonisch, per E-Mail oder Facebook – die Leute wissen, wo und wie sie sich melden können und wie sich das Organisatorische gestaltet, so die Erfahrungen der Frauen. Sei es seitens der Aussteller oder der fleißigen Mütter und Mitarbeiterinnen des Kindergartens, die sich alle Jahre wieder in der Caféteria engagieren – inzwischen wisse man rundherum einfach, wie die Sache läuft.

Die Erlöse aus den Standgebühren (entweder zehn Euro oder fünf Euro plus Torte) gehen wie immer an den Wehdemer Kindergarten. Das nächste Mal Schnäppchen-jagen kann man in der Wehdemer Begegnungsstätte erst wieder am 19. Februar 2017 – dann findet die 17. Auflage des Basars statt. Anmeldungen sind ab dem 15. Januar möglich bei Viktoria Krüger unter Telefon 05773/912793, E-Mail basar-wehdem@gmx.de oder Facebook: Basar Wehdem. 

mama

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Kommentare