Eröffnung des Kreismühlentages

Aktionen unter Mühlenflügeln

+
Am Sonntag soll es sonnig und warm werden – gutes Wetter, um bei einem der zahlreichen Aktionstage im Rahmen des Kreismühlentages Musik, Essen und Vorführungen zu genießen. 

Stemwede/Rahden - Der Kreis Minden-Lübbecke ist bekannt für seine Windmühlen – nicht umsonst wird er als Mühlenkreis bezeichnet. Der kommende Sonntag, 28. August, steht ganz im Zeichen dieser historischen Arbeitsgeräte. Die Tore der meisten der 43 restaurierten Wind-, Wasser und Rossmühlen im Kreis stehen anlässlich des Kreismühlentages offen. Auch in Rahden und Stemwede haben Besucher die Qual der Wahl.

In Tonnenheide ist der Kreismühlentag an ein Jubiläum gekoppelt: Die Restaurierung der dortigen Mühle ist 25 Jahre her. Anlass genug für Ralf Niermann, Landrat und Vorsitzender des Kreis-Mühlenvereins, den Kreismühlentag um 14 Uhr in Tonnenheide zu eröffnen. Im Anschluss folgt eine Feierstunde. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Heimatvereins Wilfried Buschmann sowie Grußworten geladener Gäste startet der Nachmittag. Es gibt eine Foto-Ausstellung, Tänze und Vorführungen alter Handwerke wie Spinnen und Strickeschlagen. Für Musik ist ebenfalls gesorgt. Die Mühlengruppe des Heimatvereins bewirtet die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Außerdem wird Gegrilltes gereicht. Besonders freut sich die Mühlengruppe über den Besuch ihrer Freunde aus Galgahéviz (Ungarn). Schon vor dem offiziellen Startschuss locken ab 11 Uhr ein Kinderflohmarkt und eine Hüpfburg zur Mühle.

Museumshof: Dreschen und Familienspaß

Der Museumshof steht am Sonntag unter dem Motto „Familienspaß für Groß und Klein“. Normalerweise findet an diesem Termin der plattdeutsche Gottesdienst statt. Da dieser jedoch schon am Jubiläumswochenende gefeiert wurde, ist der Gottesdienst an diesem Sonntag ganz normal in der Kirche verortet.

Start am Museumshof ist um 11 Uhr mit dem Clown „Härr Georg“, präsentiert von Kul-Tür. Ab 13 Uhr zeigt die Dreschgruppe aus Sielhorst das Dreschen des Hafers. Außerdem ist die Nutztierarche „Tierparadies Rahden“ zu Besuch und bietet Ponyreiten für Kinder an. Dazu steht eine Hüpfburg bereit, Kinder können sich schminken lassen, am Bastelprogramm teilnehmen und Seifenblasen in die Luft steigen lassen. Des Weiteren kann sich jeder am Blaudruck versuchen.

Den ganzen Tag über erwartet den Besucher ein vielfältiges Essensangebot. So bereiten die Kleinendorfer Landfrauen Kartoffelpuffer zu und es gibt Essen von der Fleischerei Schröder und Feinkost Hofmann. Im Steinbackofen backt der Förderverein Kuchen. Um das Programm abzurunden, bieten Kunsthandwerker ihre Werke an. Im Lütken Hus ist die Spinn- und Webgruppe aktiv. Die Helfer des Museumshofes zeigen unterdes das Tabakfädeln oder das Schleifen am alten Schleifstein vor dem Lütken Hus. Ab 13 Uhr ist zu jeder vollen Stunde die Rossmühle in Betrieb und es werden Kutschfahrten angeboten.

Oppenwehe: Basar und Mühlenmusikanten

In Oppenwehe sollen sich zum Kreismühlentag zum fünften Mal in dieser Saison die Flügel der Bockwindmühle drehen. Ein Kinderflohmarkt bereichert den Nachmittag. Noch sind Anmeldungen bei Anke Gerding ab 20 Uhr unter Telefon 05773 / 249 möglich. Es werden keine Standgebühren erhoben, gewerbliche Stände sind nicht zugelassen. Im Rahmen dieses Mühlentages werden neben Butterkuchen und Kaffee auch Waffeln angeboten. Mit dabei ist Wilhelm Schlottmann mit seinem Stand rund um Honig. Die musikalische Umrahmung liegt in den Händen der Oppenweher Mühlenmusikanten.

Levern: „Repe“ und Sägegatter

In Levern nimmt die Band „Repe“ ab 14 Uhr Besucher mit Geige, Klarinette, Kontrabass, Gitarre und Trommeln auf eine musikalische Weltreise mit. „Die positive Zuhörerresonanz ist ein wesentlicher Grund, warum wir Repe schon seit vielen Jahren gerne zu unseren Mahl- und Backtagen einladen“, weist Friedrich Klanke als Vorsitzender des Mühlenvereins auf den langjährigen Kontakt des Mühlenvereins zu der Folkloregruppe hin. Das Bewirtungsteam um Irmgard Köster und Hobbymüller Dietrich Kramer serviert Kaffee und Butterkuchen.

Das Sägegattergebäude und die Museumshalle mit der Landmaschinenausstellung sowie die hauswirtschaftliche Ausstellung sind ebenfalls geöffnet. Das Heimathaus im Ortskern bleibt wegen des Schützenfestes geschlossen.

Wehe: Dinkelwaffeln und Heimatkapelle

Der Heimatverein Wehe hat anlässlich des Kreismühlentags die Heimatkapelle Rahden gewinnen können. Die etwa 30 Bläser, Flötisten und Drummer sorgen am Nachmittag für die musikalische Begleitung des Mahl- und Backtages an der Bockwindmühle. Ab 11 Uhr bieten die Helfer des Mühlen-Teams den von Reinhard Rödenbeck, Friedhelm Hodde und weiteren Hobby-Bäckern im Backhaus hergestellten Kirsch-, Pflaumen und Butterkuchen sowie Weiß-, Rosinen- und Dinkelbrote an. In der Küche stellen die Frauen um Hannelore Hodde und Ulrike Schomäker Dinkelwaffeln her. Das Team um Helmut Klasing grillt. Wegen des zu erwartenden schwülen Wetters gibt es dazu statt des gewohnten Kartoffelsalats Krautsalat.

Die Hobby-Müller um Heinrich Wiegmann und Dieter Windmöller offenbaren Gästen das Innenleben der Weher Bockwindmühle. Bei ausreichendem Wind wird die Mühle in Betrieb gesetzt.

Mehr zum Thema:

Jubiläums-Dance-Day des TSV Dörverden

Jubiläums-Dance-Day des TSV Dörverden

Verdener Jazz und Blues Tage - Frühstück und Workshop

Verdener Jazz und Blues Tage - Frühstück und Workshop

Biwag in Schwitschen

Biwag in Schwitschen

Erntefest in Hoyerhagen

Erntefest in Hoyerhagen

Meistgelesene Artikel

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Für die Betriebe und die Ortschaft

Für die Betriebe und die Ortschaft

Kommentare