/ 17 Teams am Start

Team „RSC II“ verteidigt beim Gruppenadlerschießen in Hollwede den Titel

+
Das Adlerschießen in Hollwede war gut besucht. Die erfolgreichen Schützen feierten am Abend den Sieg: (hinten, v.l.) Thorsten Möller, Altkönig und Vorsitzender des RSC Holger Tschense, Silvia Mösemeyer, Reinhold Struckmann, Michelle Mösemeyer, Thomas Stegmann mit Tochter Leni (mit Krone) sowie (vorn v.l.) Daniel Kemper und Friedhelm Mösemeyer mit Sohn Maurice. 

Hollwede - Einen offensichtlich zähen Holzadler hatten die Hollweder nun aufgehängt, als mehr als 80 Schützen am Gasthaus Piel zusammenkamen. Der Schützenverein Hollwede hatte dort wieder sein Gruppenadlerschießen auf dem Adlerstand veranstaltet.

Als Gäste begrüßte der erste Vorsitzende Carsten Bohne Abordnungen heimischer Vereine und Gruppierungen innerhalb des Schützenvereines. Insgesamt waren 17 Mannschaften mit jeweils fünf Personen der Einladung zum Schießen gefolgt, informiert der Hollweder Schützenverein nun in einer Mitteilung.

In einer vor Ort ausgelosten Reihenfolge schoss dann immer jeweils ein Mitglied dieser Mannschaft auf den beleuchteten Adler. Das Beiwerk des Adlers wurde relativ schnell vom Vogel getrennt: Bereits mit dem zweiten Schuss holte Daniel Kemper von der Mannschaft „HTK“ den Reichsapfel vom Adlerstand. Reinhard Meyer von den „Helden“ sicherte sich mit dem 45. Schuss das Zepter und Thomas Stegmann von „Jo wir schaffen das“ konnte mit dem 60. Schuss die Krone vom Vogel trennen.

Dann dauerte es doch etwas länger, bis es letztendlich Friedhelm Mösemeyer vom Team „RSC II“ mit dem 305. Schuss gelang, den Adler zur Strecke zu bringen.

Damit wurde der Titel erstmalig von einer Mannschaft verteidigt. Denn dem „RSC II“ gelang auch im vergangenen Jahr mit Holger Tschense als Siegschützen der Titelgewinn, erinnern sich die Hollweder Schützen.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Carsten Bohne für die sehr gute Beteiligung und den spannenden Wettkampf sowie bei den Helfern für die Organisation. Anschließend überreichte er die Preise an die verdienten Schützen. Die Beiwerkschützen erhielten jeweils eine Flasche Hochprozentiges und Friedhelm Mösemeyer nahm für sein Team einen Gutschein vom Getränkehaus Kettler entgegen. Darüber freuten sich auch die Teammitglieder mit Silvia Mösemeyer, Michelle Mösemeyer, Holger Tschense und Reinhold Struckmann.

Mehr zum Thema:

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Kommentare