Tiefstehende Sonne mögliche Unfallursache

21-jähriger Lemförder übersieht Anhänger

+
Die Stemwederberg-Straße in Arrenkamp war am Dienstagmorgen für die Bergung gesperrt. 

Arrenkamp - Bei einem Verkehrsunfall auf der Stemwederberg-Straße (L 769) in Arrenkamp ist am Dienstagvormittag ein 21-jähriger Autofahrer aus Lemförde leicht verletzt worden. 

Der Mann war mit seinem VW Caddy auf der Landstraße aus Lemförde kommend in Richtung Westrup unterwegs, als es laut Polizei um kurz nach 9 Uhr zu dem Unfall kam.

Möglicherweise durch die tiefstehende Sonne geblendet, übersah der Lemförder einen in einer Grundstückeinfahrt stehenden Mercedes Kombi, dessen Anhänger in die Fahrbahn ragte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW um 180 Grad gedreht und kam entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung auf der Straße zum Stehen. Das Gespann wurde ebenfalls herumgeschleudert, wobei der Anhänger abriss. Der Mercedes drehte sich und wurde auf den Grünstreifen gedrückt.

Der 65-jährige Fahrer des Mercedes hielt sich zum Unfallzeitpunkt außerhalb seines Fahrzeuges auf. Er blieb laut Polizeibericht unverletzt. Die Besatzung eines Rettungswagens kümmerte sich um den 21-Jährigen.

Beide Fahrzeuge wurden anschließend abgeschleppt. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund 11 000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge war die Stemwederberg-Straße zeitweise komplett gesperrt.

Mehr zum Thema:

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

4. Trecker Treck auf dem Möhrchen-Hof

Notfall-Pick-Up: Nissan Navara Enguard Concept

Notfall-Pick-Up: Nissan Navara Enguard Concept

Verein Simbav feiert Geburtstag

Verein Simbav feiert Geburtstag

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Die Bilder der Steinwurf-Tragödie auf der A7

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Kommentare