Geselliges Miteinander ist Stärke des kleinen Adventsmarkts in Pr. Ströhen

Weihnachtliches Dorffest

Leon genießt am Stand von Hannah und Lena gefüllte Crêpes.

Pr. Ströhen - Weihnachtsmärkte zur Einstimmung auf die Zeit vor dem Heiligen Fest gab es am ersten Adventswochenende viele. Wer hat die attraktivsten Aussteller, wer das abwechslungsreichste Programm? Fragen, über die sich die Veranstalter im Vorfeld viele Gedanken machen. Doch manchmal ist es etwas ganz anderes, das die Menschen zu den kleinen Märkten fernab des großen Vorweihnachtstrubels lockt – wie am Sonntag zum Weihnachtsmarkt in Pr. Ströhen, der auf dem Gelände des veranstaltenden Gasthauses Buschendorf für viel Leben im Dorfkern sorgte.

Traditionell wurde die Zusammenkunft im Ortskern am frühen Nachmittag mit einem Familien-Abendmahl-Gottesdienst in der Immanuelkirche eingeläutet. Getreu dem Motto „Jesus ist das Licht der Welt“, gab es für die Gottesdienstbesucher am Ende Erleuchtung als Geschenk in Form einer kleinen Taschenlampe.

Mehr als 200 alpenländische Krippen hat Heinz Seveker aus Dielingen, der zum zweiten Mal mit seinen Exponaten das Augenmerk der Besucher auf sich zog, in seinem Leben gefertigt. Für ihn sei es die letzte Ausstellung, er wolle sich mit fast 80 Jahren vom Vorweihnachtstrubel zurückziehen, sagt er. Ein verträumtes Zusammenspiel von Licht und Holz boten ebenso die weihnachtlichen Holzdekoideen von Nicole Harges und der Stand des Elternrates des örtlichen Kindergartens. Dieser hatte mit den Kleinen viele Basteleien gefertigt, die ebenso wie fertige Backmischungen zugunsten der Einrichtung unters Volk gebracht wurden. Auch an den übrigen der rund 25 Stände, die mit Dekoideen, Tiffany, Schmuck, Taschen, Kerzen, Strickwaren und Edelsteinen allerhand für die dunkle kalte Jahreszeit boten, wurde gestöbert und das ein oder andere Mitbringsel ergattert.

Die Jugend zeigte ebenfalls Einsatz. Beim ersten Kinderflohmarkt im ehemaligen Laden wechselte einiges den Besitzer. Bereits zum zweiten Mal servierte die 15-jährige Hannah Löwen mit ihrer Freundin Lena leckere Crêpes. Hanna, Annalena und Ronja verkauften am Stand der Kirchengemeinde Fair-Trade-Produkte. Der Clou hier: Eine Handtasche, die sich ganz einfach zu einem kleinen Säckchen aufrollen lässt.

Kulinarisch reichte das Angebot von der leckeren Kaffeetafel zum Aufwärmen im Saal über Hähnchen, Spießbraten und geräucherten Fisch bis zu Herzhaftem vom Grill. Für die Kinder war das Stockbrotbacken mit dem Förderverein für Kindergarten und Grundschule ein Highlight.

„Es sind viele Märkte gleichzeitig, die sich aber gegenseitig nichts wegnehmen“, zeigte sich Nadja Buschendorf am Ende des Tages zufrieden. Denn mit zunehmender Dämmerung füllte sich das Areal. „Es ist das gesellige Miteinander, das einen kleinen Markt wie diesen zu einem weihnachtlichen Dorffest werden lässt.“

Weihnachtsstimmung verbreitete der Posaunenchor vom Kirchturm herab und später auf dem Freigelände, bis am frühen Abend der Weihnachtsmann mit Rikscha und seinen beiden Engeln Einzug hielt. Dicht umlagert verteilte er im Saal süßes Naschwerk an die jungen Gäste. Ein letzter Blick auf das mit Orgelpfeifen neu gestaltete, einladend illuminierte Beet vor dem Gotteshaus – dann war der kleine Adventsmarkt schon wieder vorbei. J Art

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Kommentare