Margret Meier als Schriftführerin verabschiedet

Viel Grund zum Feiern gehabt

Günter Meyer verabschiedete Margret Meier, die ein Vierteljahrhundert für den Heimatverein als Schriftführerin tätig war.  - Foto: Mühlke

Varl/Varlheide - Nach 25 Jahren als Schriftführerin des Heimatvereins Varl-Varlheide übte Margret Meier ihr Amt bei der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend ein letztes Mal aus. Für eine Neuwahl stand sie nicht erneut zur Verfügung. „Es sollen auch mal Jüngere ran“, sagte die sympathische Schriftführerin. Der „Jüngere“ ist Jörg Meyer, den die Mitglieder einstimmig zu ihrem Nachfolger wählten.

Damit war der Tagesordnungspunkt der Vorstandswahlen annähernd abgearbeitet. Volker Pinke wird seinen Posten als stellvertretender Kassierer weiterhin wahrnehmen, als neuer Kassenprüfer wird Hans Möller Brigitte Schulze unterstützen.

Vor dem gemeinsamen Abendessen im Vereinslokal „Zum Goldenen Hecht“ in Varl zog Vorsitzender Günter Meyer Jahresbilanz und dankte den ehrenamtlichen Helfern, die für den Heimatverein verschiedene Aufgaben wahrgenommen hatten. Noch einmal holte Meyer die Festivitäten zum 25-jährigen Bestehen des Heimatvereins in Erinnerung. „Anfang Dezember haben wir das Jubiläum würdig gefeiert. Die Festveranstaltung mit „Puppen up Platt“, Geschichten am Kamin und Blasmusik war überaus gut besucht“, freute sich der Vorsitzende.

Im April hätten sie ein weiteres Jubiläum gefeiert: das der Heimatkapelle Rahden, und beim 50. Geburtstag des Museumshofes war der Heimatverein Varl-Varlheide ebenfalls aktiv. Die Hochzeitskutsche wurde von Vereinsmitgliedern geschmückt, eine Strohburg aufgebaut, und bei der Jubiläumsfeier zeigte der Verein alte Handwerkskunst. Besonderer Dank galt Gerda Steinkamp, die Lepel Varl – eine spezielle Art des Holzschnitzens – im Museumshof vorstellte. Für den Gottesdienst hatten die Ortsheimatpfleger die alten Routen der Kirchwege ausgearbeitet.

Mitarbeit beim Schulfest mit Theateraufführung und Nistkästen aufhängen sowie das Mitwirken bei der Aktion Saubere Landschaft, beim Dorfpokalschießen und anderen Aktionen nannte Meyer als weitere Aktivitäten. Auch die Pflanzenbörse war einmal mehr ein großer Erfolg für den Heimatverein. „Leider steht uns im kommenden Jahr der Garten von Familie Hähnel nicht wieder zur Verfügung für diese Veranstaltung“, so Meyer. Man sei noch bei den Überlegungen für ein Ausweichquartier.

„Die Verteilerkästen gegenüber von Winkelmann in Varlheide sollen mit örtlichen Motiven angemalt werden“, blickte der Vorsitzende auf die kommenden Aktionen. Geplant sei auch, wenn es machbar ist, auf der ehemaligen Deponie in Varlheide eine Blumen- und Wildbienenwiese anzulegen. Der Baumschnittkursus soll erst in einem Jahr wieder stattfinden. Für die im Verein integrierte Puppenbühne „Puppen up Platt“ berichtete Annette Meier-Topp über ein arbeits- und ereignisreiches Jahr. 

hm

Mehr zum Thema:

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Das sind die Kandidaten für die Rosberg-Nachfolge bei Mercedes

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Klassische Weihnachtsdeko im Trend

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Die besten iOS-Apps des Jahres 2016

Meistgelesene Artikel

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Kommentare