Bis Ende Juli 12 .845 Gäste im Freibad

Der Sommer kommt zu spät

+
Um im Sommer das kühle Nass des Rahdener Freibades genießen zu können, haben auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kinder an dem Quietschfidel-Wasser-Kursus des Stadtsportverbands teilgenommen. Auf dem Bild legte Angelo, motiviert von Kursleiterin Kea Hellmich, mit Hilfe einer Poolnudel eine längere Strecke im tiefen Wasser zurück. 

Rahden - Der Sommer hat sich mit hohen Temperaturen zurückgemeldet – endlich, denn bisher waren Sonne und Hitze eher Mangelware. Das macht sich auch bei den Besucherzahlen des Rahdener Freibades bemerkbar. „Es wird eher keine gute Saison“, vermutete Ralph Picker, Leiter des Amts für Finanzwesen, im Gerspräch mit unserer Zeitung.

Seit der Eröffnung des Freibades Mitte Mai bis Ende Juli haben sich 12. 845 Besucher in dem städtischen Bad erfrischt. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es im selben Zeitraum rund 30 weniger. Allerdings sind 2015 im August noch mehr als siebentausend Badegäste hinzugekommen. „Ich glaube nicht, dass wir das diesen August erreichen werden“, meinte Picker vor einigen Tagen mit Blick auf das vorherrschende durchwachsene Wetter.

Auch aus banchbarten Kommunen habe er gehört, dass die Freibadsaison bis Mitte August mäßig gewesen sei. Ob der aktuelle Wetterumschwung diese Prognose trotz der grade zu Ende gegangenen Sommerferien noch kippen kann, bleibt abzuwarten.

Am stärksten war der Andrang auf das Freibad in diesem Jahr am 20. Juli, einem heißen Mittwoch zu Beginn der Ferien. An diesem Tag schwammen 1. 194 Besucher unter freiem Himmel – und damit fast ein Zehntel der Gesamtbesucherzahl bis Ende Juli. Laut Picker hängt die Zahl der Besucher zu 99 Prozent mit dem Wetter zusammen. Richtig voll werde es, wenn die Temperaturen gegen 30 Grad und höher gehen würden – wie für die kommenden Tage angekündigt. Aber auch bei niedrigeren Außentemperaturen sei das Wasser im Rahdener Freibad angenehm, so der Verwaltungsmitarbeiter. Es habe immer Temperaturen von 23 bis 23 Grad Celsius.

Auch wenn das Wetter in diesem Jahr nicht so ganz mitgespielt hat und das Bad eine freiwillige Leistung der Stadt ist – es gebe keine Überlegungen, das Bad zu schließen, versicherte Picker.

Wer das voraussichtlich gute Wetter in den kommenden Tagen für einen Besuch im Freibad nutzen will, hat zu folgenden Zeiten Gelegenheit dazu: montags bis freitags 6 bis 9 und 13 bis 20 Uhr; samstag, sonntags und feiertags 0 bis 20 Uhr. 

ks

Mehr zum Thema:

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Bilder vom Oktoberfest: Standkonzert zur Halbzeit

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Kartoffelmarkt in Rotenburg

Bauernmarkt in Moordeich

Bauernmarkt in Moordeich

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Verkaufsoffener Sonntag mit Ökomarkt in Verden

Meistgelesene Artikel

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Autofahrerin kollidiert frontal mit Traktor

Ausstellung „Von Lemförder zu ZF“ zeigt die Entwicklung des Unternehmens

Ausstellung „Von Lemförder zu ZF“ zeigt die Entwicklung des Unternehmens

Kommentare