Tonnenheide

Jubiläums-Schießen: 50 Jahre voller Erfolge

+
Der Schützenverein Tonnenheide verteilte etliche Pokale an erfolgreiche Schützen. 

Tonnenheide - Vor 50 Jahren hatten die Sportschützen im Tonnenheider Schützenverein die Schießgruppe gegründet. Seitdem haben sie viele Erfolge errungen. Heute zählt die Gruppe 47 Mitglieder, davon mehr als 20 Jugendliche. Zum 50. Geburtstag hatte die Schießgruppe Tonnenheide nun die benachbarten Vereine aus dem Mühlenkreis und dem angrenzenden Niedersachsen zu einem Pokalschießen eingeladen.

42 Mannschaften mit 128 Schützen aus 18 Vereinen gaben sich an fünf Tagen auf dem Schießstand im Gasthaus Rüter die Klinke in die Hand. Die Damenteams schossen mit dem Luftgewehr, stehend aufgelegt, auf die zehn Meter entfernte Scheibe, die Männer visierten mit dem Kleinbkaliber, stehend aufgelegt, aus 50 Metern Entfernung das Ziel an.

„Jeder Teilnehmer hatte sieben Schuss, die besten fünf Ergebnisse kamen in die Wertung“, erläuterte Schießsportleiter Uwe Borowski, der zusammen mit dem ersten Jugendleiter Jens Wagenfeld, dem zweiten Jugendleiter Lars Thamm und Petra Herlein-Borowski den Wettbewerb leitete.

Stolz auf Nachwuchs

Am Sonntagnachmittag hatten die Tonnenheider Schützen zur Siegerehrung mit Kaffee und Kuchen in das Gasthaus Rüter eingeladen. In seiner Begrüßungsrede rief Major Jörg Peper die größten Erfolge der Sportschützen in Erinnerung. So hatte die Luftpistolen-Mannschaft mit Jürgen Bödeker, Wilfried Buschmann und Harald Wagenfeld in der Saison 1982/83 an der Deutschen Meisterschaft teilgenommen und Jürgen Bödeker im Einzel den zehnten Platz mit der freien Pistole und den 15. Rang mit der Luftpistole errungen. „Insgesamt haben unsere Sportschützen 1.500 Platzierungen in all den Jahren erreicht, das sind 30 pro Jahr. Eine tolle Leistung“, unterstrich Peper. Besonders stolz sei die Schießgruppe auf ihre Nachwuchsabteilung mit über 20 Aktiven. Die 50 Jahre Schießsport in Tonnenheide seien ohne Unfälle und größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen, getreu dem Motto „Sicheres Auge und ruhiges Blut sind des Schützen höchsten Gut!“.

Die Siegerehrung nahm Uwe Borowski vor. In der Einzelwertung musste des öfteren der Teiler über die Platzierungen entscheiden. So lag bei den Herren Eckhard Seeger (Tielge) mit 50/52,2 Ring vor den beiden Oppenwehern Wilfried Spreen (50/51,3) und Wolfgang Heidmann (49/51,8). Vierter wurde Martin Boelk (49/51,6) aus Varl und den fünften Platz errang Günther Langhorst (49/50.9) aus Pr. Ströhen.

Bei den Damen hatten gleich neun Schützinnen 50 Ring geschossen. Erste wurde Karina Droste (Varl) mit einem Teiler von 52,5 vor Elke Buck (Tielge) mit einem Teiler von 52,3 und Mariette Hodde (Varl) mit einem Teiler von 51,9.

Oppenwehe und Tielge liegen vorn

Das Glücksschießen hatte Anni Dubenhorst (Tielge) zu ihren Gunsten entschieden. Auf den weiteren Plätzen folgten Ewald Stahlhut (Lavelsloh) und Magret Schwarze (Stelle-Stellerloh). Sie wurden mit Gutscheinen belohnt. In der Mannschaftswertung lagen bei den Damen der SV Tielge mit 147 Ring vor Oppenwehe mit 147 Ring. Beide Teams hatten 12 „Zehnen“ geschossen, die Tielger aber eine „Neun“ mehr. Dritter wurde SV Lavelsloh mit 146 Ring. Bei den Herren gewann der SV Oppenwehe mit 147 Ring vor SV Tielge (145) und SV Stelle-Stellerloh (143). In der Gemeinschaftswertung kam der SV Oppenwehe auf Platz 1 vor SG Varl II und SV Nordel. 

kf

Mehr zum Thema:

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Kommentare