Pr. Ströher Werbegemeinschaft feiert 25-jähriges Bestehen

Zum Jubiläum gibt es ein großes Fest für das Dorf

Der Vorstand der Pr. Ströher Werbegemeinschaft mit (v.l.) Joachim Thielemann, Frank Tessmer, Hartmut Cording, Wolfram Kölling, Uli Bruns, Klaus Buchholz, Hans Junchen und Jens Buschendorf freut sich auf das Jubiläumsfest am 17. September, zu dem die Bevölkerung, Vereine und befreundete Gewerbevereine eingeladen sind. - Foto: Schubert

Pr.  Ströhen - Die Pr. Ströher Werbegemeinschaft wird 25 Jahre alt. Wie es sich für ein solches Silberjubiläum gehört, soll dieses gebührend gefeiert werden. Am Sonnabend, 17. September, ist es soweit.

Dann wird es abends ein großes Fest im Gasthaus Buschendorf geben – mit allen Mitgliedsbetrieben, Vereinen und befreundete Gewerbevereinen, aber vor allem mit der gesamten Dorfbevölkerung. „Seit der Jahreshauptversammlung sind die Planungen für die Jubiläumsfeier in vollem Gange“, berichtete Werbegemeinschaftsvorsitzender Hans Junchen bei der jüngsten Vorstandsversammlung. 

„Wir haben uns für ein schlichtes, aber geselliges Fest für die gesamte Bevölkerung und alle, die uns nahe stehen, entschieden. Denn so können wir all jenen etwas zurückgeben, die uns über die Jahrzehnte die Treue gehalten haben – sei es auf dem Pr. Ströher Markt oder mit ihrer Kaufkraft in der Ortschaft. Jeder ist herzlich willkommen.“ Eine Voranmeldung sei nicht notwendig.

Es werde zu Beginn einen kleinen Empfang mit kurzen Grußworten geben. „Danach wird ganz leger gefeiert“, bekräftigten die Vorstandsmitglieder. 250 Liter Freibier wollen die Gewerbetreibenden zum Fest spendieren, bei dem Gastwirt Jens Buschendorf als Stärkung Herzhaftes vom Grill serviert. 

„Ist das Freibier aufgebraucht, dürfen sich die Gäste im weiteren Verlauf des Abends auf Getränkepreise wie vor 25 Jahren freuen. DJ Willi K. sorgt für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen“, macht Junchen Lust auf das Dorffest.

Vieles habe die Werbegemeinschaft im zurückliegenden Vierteljahrhundert bewirkt, seit sie 1991 unter dem Vorsitz von Martin Dieker gegründet wurde. Vorrangig galt es, die Leistungsfähigkeit der örtlichen Betriebe nach außen hin zu repräsentieren.

Der Pr. Ströher Markt war hierfür bereits vor der Gründung des Zusammenschlusses der Gewerbetreibenden über Jahrzehnte eine geeignete Plattform. Mit der Gründung der Werbegemeinschaft lebte das bunte Markttreiben 1992 wieder auf. „Dass wir den Markt nach insgesamt mehr als 60 Jahren infolge eines Besucherrückgangs, aber auch schwindenden Interesses aus den eigenen Reihen aufgegeben haben, ist schade, aber Aufwand und Resonanz müssen in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen“, erinnerte Junchen daran, dass alle Vorstandsmitglieder ihre Posten ehrenamtlich neben dem täglichen Alltagsstress ausüben. Er selbst steht als Nachfolger Diekers seit 2002 an der Spitze des Gewerbevereins.

Auch wenn der Pr. Ströher Markt seit 2014 nicht mehr stattfindet, legen die Gewerbetreibenden und insbesondere der Vorstand die Hände nicht in den Schoß. Man habe den Weihnachtsmarkt an der Kirche auf den Weg gebracht, der unter den Fittichen des Gasthauses Buschendorf ein reges Eigenleben entwickelt habe. Auch die alle vier Jahre stattfindende Gewerbeschau im Industriegebiet erfreue sich ungebrochener Beliebtheit, berichtete Junchen.

„Wir verstehen nunmehr unsere Aufgabe darin, uns stärker für die Belange unserer Betriebe und des Dorfes zu engagieren.“ Dazu gehören die regelmäßige Teilnahme an den Sitzungen des Ausschusses für Wirtschaftsförderung der Stadt Rahden, aber auch das kontinuierliche Drängen auf den Ausbau des Gewerbegebietes am Bahnhof sowie die Ausweisung neuer Bauplätze. 

„Mehr Firmen, mehr Arbeitsplätze, mehr Menschen in Pr. Ströhen – und somit mehr Familien, die in der Ortschaft sesshaft werden möchten. Das trägt nicht nur zum Erhalt, sondern auch zum zukunftsfähigen Ausbau des Dorfes bei“, erläutert Junchen die in Angriff genommene Aufwärtsspirale.

Die derzeit rund 70 Mitgliedsbetriebe bieten in dem 1 850 Einwohner zählenden Nordpunktdorf rund 700 Arbeitsplätze. „Vollzeit, Teilzeit und Aushilfsjobs – alles ist dabei.“ Auch der Auemarkt wurde gedanklich aus den Reihen der Werbegemeinschaft angestoßen, freut sich der Vorsitzende über sichtbare Zeichen des Fortschritts.

Die Wiederbelebung der Ende Juni des Jahres geschlossenen Aue-Apotheke werde man gemeinsam mit Ortsvorsteherin Bianca Winkelmann auch weiterhin versuchen, so der Vorsitzende zum Status quo der jüngsten Ereignisse.

Auf die Belange der Gewerbetreibenden abgestimmt, möchte der Vorstand zukünftig auch zu Fachvorträgen bei Unternehmerabenden einladen. „Insbesondere die Unternehmensnachfolge ist ein brennendes Thema.“ - Art

Mehr zum Thema:

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

Feuerwehrmännern wird im Container ganz schön heiß

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

26-Jähriger stürzt samt Rad und Kind zu Boden

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Aufmerksame Frau bringt betrunkenen Autofahrer zur Polizei

Brennende Pfanne in verlassener Wohnung

Brennende Pfanne in verlassener Wohnung

Kommentare