Feuerwehr rückt zum Seniorenheim aus

Alarm weniger schlimm als gedacht

+
Der Alarm aus dem Pr. Ströher Seniorenheim bestätigte sich glücklicherweise nicht. 

Pr.  Ströhen - Als am späten Mittwochabend die Feuerwehr unter dem Alarmstichwort „dringend, Brand Wohnung“ an den Volkeningweg nach Pr. Ströhen gerufen wurde, ging Löschgruppenführer Reiner Langhorst zunächst vom Schlimmsten aus. Denn die Leitstelle war von den Mitarbeitern des Seniorenheims Gärtner angerufen worden, weil sie in der Küche eines Aufenthaltsraumes starken Brandgeruch wahrgenommen hatten.

„Wir mussten davon ausgehen, dass wir die Bewohner evakuieren müssen“, sagt Pr. Ströhens Löschgruppenführer zum Vorfall, für den die Alarmierung gegen 23.20 Uhr bei der Feuerwehr einging.

Im Einsatz war der komplette zweite Löschzug der Stadtfeuerwehr Rahden, bestehend aus den Löschgruppen Wehe, Sielhorst und Pr. Ströhen, sowie der Löschzug Rahden mit dem Einsatzleitwagen und dem Tanklöschfahrzeug. Insgesamt waren 40 Feuerwehrmänner im Einsatz. Außerdem waren mehrere Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge aus dem Altkreis Lübbecke und die Polizei zum Seniorenheim ausgerückt.

Wie Langhorst auf Nachfrage berichtet, hätten die Feuerwehrmänner beim Eintreffen schnell erkannt, dass es kein Feuer gab. Mit einer Wärmebildkamera sei das Gebäude anschließend abgesucht worden. „Wir konnten keine Flammen finden und haben das Seniorenheim dann gründlich durchgelüftet“, so Langhorst. Woher der verschmorte Geruch letztlich kam, konnten sich die Einsatzkräfte nicht erklären. Auch die Brandmeldeanlage hatte nicht ausgelöst – somit war eine Rauchentwicklung auszuschließen. 

abo

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Für die Betriebe und die Ortschaft

Für die Betriebe und die Ortschaft

Kommentare