39-Jähriger kommt in Ausnüchterungszelle

Hitlergruß und Angriff auf Polizisten

Mediengruppe Kreiszeitung
+
Mediengruppe Kreiszeitung

Minden - Mit den Vorwürfen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, dem gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr, Beleidigung und Widerstand gegen Polizeibeamte sieht sich ein 39-jähriger Mann aus Minden seit Samstagabend konfrontiert, wie die Polizei mitteilt.

Die Beamten werfen dem Mann vor, sich gegen 22.35 Uhr in Höhe der Musikbox auf die Portastraße gestellt zu haben, wodurch ein stadteinwärts fahrender Autofahrer zum Anhalten genötigt wurde. Anschließend soll der 39-Jährige vor dem Fahrzeug stehend den Hitlergruß gezeigt und mehrfach eine rechtsradikale Äußerung getätigt haben.

Anschließend setzte sich der Mann in ein Auto und ließ sich fahren. Als Polizisten den Wagen stoppten und die Personalien des Mannes feststellen wollten, soll der 39-Jährige die Beamten mehrfach beleidigt haben. Da er sich zudem weigerte seine Personalien anzugeben, wurde er zur Wache gebracht. Auf der Fahrt soll der Angetrunkene dann einen Beamten gegen das Bein geschlagen haben. Um weitere Angriffe zu verhindern, legten die Polizisten dem Mindener Handschellen an. Anschließend kam er in eine Ausnüchterungszelle.

Mehr zum Thema:

Proteste in Frankreich beeinträchtigen auch AKW-Produktion

Proteste in Frankreich beeinträchtigen auch AKW-Produktion

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Ärger über Hotline - Gebrüll ruft Polizei auf den Plan

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Neue PC-Spiele: Guerillakampf und Dämonenhatz

Neue PC-Spiele: Guerillakampf und Dämonenhatz

Meistgelesene Artikel

Bild des Schreckens: Vier Tote bei Unfall auf der B482

Bild des Schreckens: Vier Tote bei Unfall auf der B482

Kollision beim Linksabbiegen

Kollision beim Linksabbiegen

Tat zeugt von Gedanken eines Jugendlichen

Tat zeugt von Gedanken eines Jugendlichen

Friedrich Struckmeier regiert in Oppendorf

Friedrich Struckmeier regiert in Oppendorf

Kommentare