Sprache als Kulturgut

Plattdütsk-AG präsentiert Hörbuch „Dat graute Geschenk“ mit Livebeiträgen

+
Mitglieder vom Leitungskreis der Plattdütsk-AG sowie weitere Engagierte präsentieren das Hörbuch „Dat graute Geschenk“: (v.l.) Ewald Kröger, Wilhelm Dullweber, Bernhard Hagemeier, Reinhard Ellsel, Heinrich Rust, Annegret Sudwischer, Lisa Krudup, Helmut Möller, Hermann Peithmann, Christoph Ruffer, Frank Rohs, Heinz Schlüter und Gerhard Heining. Annemarie und Ulrike Hodde (vorn) begleiteten die Vorstellung der CD musikalisch. 

Schnathorst - Die Arbeitsgemeinschaft „Plattdütsk in der Kerken“ hat allen Grund zu feiern: Die Mitglieder präsentierten nach achtmonatiger Arbeit ihr Hörbuch „Dat graute Geschenk – Froie di up Wiehnachen!“ im Gemeindehaus Schnathorst. Nebenbei wurde die dritte unveränderte Auflage des gleichnamigen Buches vorgestellt – eine gute Anregung für die Besucher, was Weihnachtsgeschenke betrifft.

Die Freude und den Dank über diese Veröffentlichungen brachte der Vorsitzende der AG, Pfarrer Heinz Schlüter aus Spenge, in seiner Begrüßungsrede zum Ausdruck.

Ewald Kröger als Koordinator des Projekts eröffnete den Abend, den die Musikerinnen von „Sorellina“, Annemarie und Ulrike Hodde, musikalisch gestalteten. Auch Angelika Böhne-Braun als Fotografin der Krippenbilder war zu der Vorstellung gekommen.

Der Kirchenkreisverband Herford-Lübbecke-Minden-Vlotho trägt die Arbeit der AG. Frank Rohs von der Volksbank Schnathorst wurde ebenfalls in Krögers Rede bedacht, da das Hörbuchprojekt von den Volksbanken finanziell unterstützt wird.

Pfarrer Christoph Ruffer als stellvertretender Superintendent des Kirchenkreises Minden und Repräsentant des Kirchenkreisverbandes erinnerte angesichts des Reformationsjubiläums im nächsten Jahr daran, dass die Sprache der Reformation in Wort und Schrift Plattdeutsch gewesen sei.

Das dem Hörbuch zugrunde liegende Buch, das im vergangenen Jahr erschienen und nun also in der dritten Auflage erhältlich ist, besteht aus 24 Texten zu Figuren der traditionellen Weihnachtskrippe. Die von Pfarrer Reinhard Ellsel ursprünglich in hochdeutsch verfassten Texte wurden dazu von 29 Engagierten in 23 verschiedene plattdeutsche Dialekte Ostwestfalens übertragen. Illustriert werden sie mit Krippenfotos, die die Hüllhorsterin Böhne-Braun in verschiedenen Kirchen des Kirchenkreises aufgenommen hat.

Hörbuch kommt mitsamt Booklet

Das Hörbuch enthält ein 24-seitiges Booklet mit den Portraits aller Mitwirkenden. Diese Druckbeilage zum Hörbuch wurde, ebenso wie das Buch, von Dietmar Pieper aus Levern liebevoll gestaltet.

Am Präsentationsabend gab es zwar auch eine Hörprobe von der CD, aber die von den Übersetzern selbst gesprochenen Texte führten den besonderen Klang der einzelnen Dialekte eindrücklich vor Ohren.

Auch wenn bis zum Weihnachtsfest im Dezember noch ein bisschen Zeit ist (allerdings unter 100 Tage): Zwischen den Beiträgen spielte „Sorellina“ aus Spenge bekannte weihnachtliche Melodien. Diese sind auch auf dem Hörbuch. Dazu unterstrichen die Verantwortlichen: „Durch die weihnachtliche Musik nach jedem der zwölf Themenblöcke bekommt das Hörbuch einen besonderen meditativen Charakter.“

Für diejenigen, die mit der ostwestfälischen Mundart nicht so vertraut sind, gibt es übrigens die Ursprungstexte zu hören, die Pfarrer Reinhard Ellsel spricht.

Kröger als Diakon im Ruhestand bemerkte zum Schluss: „Plattdeutsch geht als Umgangssprache mehr und mehr zurück. Aber als Kulturgut wird es uns sicherlich erhalten bleiben. Dazu dient neben dem Advents- und Weihnachtsbuch ganz besonders dieses Hörbuch. Damit wird nicht nur die Weihnachtsbotschaft weitergetragen, sondern auch die Vielfältigkeit der plattdeutschen Dialekte für die Zukunft dokumentiert.“

Mehr zum Thema:

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Lewandowski beschert FC Bayern Prestigesieg

Meistgelesene Artikel

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Schwangere prallt mit Auto gegen Baum

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

Besucher erleben Zauber der Leverner Weihnachtswelt

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Fahrer stirbt bei Unfall in Espelkamp

Kommentare