Gleich zwei Kollisionen auf Lübbecker Kreuzung

Rettungswagen in Unfall verwickelt

Bei der Abfahrt vom ersten Unfall, ereignete sich eine weitere Kollision auf der Lübbecker Kreuzung. - Symbolbild: dpa

Lübbecke - Am Mittwochabend ereigneten sich in Lübbecke auf der Kreuzung Bohlenstraße und Berliner Straße hintereinander zwei Unfälle. Nachdem die Einsatzkräfte nach der ersten Unfallaufnahme mit insgesamt vier Verletzten kurz davor waren, die Kreuzung wieder komplett freizugeben, ereignete sich ein zweiter Unfall.

Hierbei war auch ein Rettungswagen beteiligt. Im Auto des Verursachers zog sich der Beifahrer schwere Verletzungen zu. Wie die Polizei berichtet ereignete sich der erste Unfall gegen 21.30 Uhr. Ein Bad Essener (59) befuhr mit seinem VW Touran die Bohlenstraße in Richtung Innenstadt. Mit in seinem Auto saß eine 49-Jährige sowie auf dem Beifahrersitz der 81-jährige Vater des Fahrers. 

Aufgrund gesundheitlicher Probleme des Seniors waren sie auf dem Weg ins Lübbecker Krankenhaus. Als sie die Kreuzung zur Berliner Straße passierten, kreuzte vor ihnen eine Polofahrerin aus Espelkamp ihre Fahrspur. Die 21-Jährige kam aus Richtung Innenstadt und bog auf der Kreuzung nach links ab. Somit kam es zur Kollision der Fahrzeuge.

Hierbei zogen sich Angaben der Polizei zufolge der Senior sowie die 21-jährige Beifahrerin des Polos schwere Verletzungen zu. Sie wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Touran sowie die Mitfahrerin erlitten leichte Verletzungen. Den Schaden geben die Polizeibeamten mit rund 15.000 Euro an. Die Feuerwehr Lübbecke streute die ausgelaufenen Betriebsstoffe ab und reinigte die Fahrbahn.

Nachdem der erste Unfall aufgenommen war, sollte die Kreuzung gegen 22.45 Uhr wieder komplett freigegeben werden. Doch dann ereignete sich vor den Augen der Einsatzkräfte ein weiterer Unfall. Nach Aussagen der Beteiligten und von Zeugen standen der Rettungswagen sowie der Twingo auf der Bohlenstraße bei Rot an der Kreuzung. 

Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhren beide Autos an. Während der Rettungswagenfahrer in Richtung Gehlenbeck anfuhr, bog der Twingofahrer mit seinem Auto nach links auf die Berliner Straße ab. Der Fahrer des Rettungswagens versuchte noch zu bremsen und auszuweichen, konnte aber eine Kollision in die Beifahrerseite des Renaults nicht mehr verhindern. 

In dem Auto wurde der 47-jährige Beifahrer eingeklemmt. Er musste von der bereits anwesenden Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Schwerverletzte wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Feilschen um jeden Cent beim Trödelmarkt

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Heike Krüger ist neue Gleichstellungs- und Familienbeauftragte in Rahden

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Ein Markt für das wohl beliebteste Lebensmittel

Für die Betriebe und die Ortschaft

Für die Betriebe und die Ortschaft

Kommentare