Erweiterung im Doppelpack

THW freut sich über neuen Anhänger und Mannschaftslastwagen

+
Das Technische Hilfswerk freut sich über einen neuen Anhänger und einen neuen Mannschaftslastwagen.

Lübbecke - Das Warten hat ein Ende: Nach langen Jahren der Geduld darf das Technische Hilfswerk (THW) Lübbecke ein weiteres neues Einsatzfahrzeug sowie einen neuen Anhänger zu seinem Fuhrpark zählen.

Ein Jahr dauerte es bis der, durch die Vereinigung der Helfer und Förderer des THW Ortsverbands Lübbecke (kurz: Helferverein) beschaffte, neue Anhänger dem Ortsverband übergeben werden konnte. Notwendig wurde diese Beschaffung, weil der alte Anhänger seine Lebenszeit überschritten hatte. Nach der Suche, dem Kauf, der Ausstattung mit einer passenden Plane und der Zulassung konnte nun die feierliche Übergabe an den Ortsverband stattfinden, berichtet das Technische Hilfswerk in einer Pressemitteilung.

Der Anhänger ist ein wichtiger Bestandteil des Fuhrparks des Ortsverbandes, da er als Unterstützung für den Transport von großen Ladungsteilen dient. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger bringt das neue Modell ganze 6,2 Tonnen mehr auf die Waage, ist um einiges breiter und auch länger. So wird der Zweiachser im Ortsverband unter anderem für das Einsatzgerüstsystem (EGS) genutzt, ein aus über 250 Teile bestehendes Gerüst, welches zum Abstützen und Aussteifen, aber auch zum Bau von behelfsmäßigen Stegen dient.

Ein besonderer Dank richtet der das Technische Hilfswerk an alle Mitglieder des örtlichen Helfervereins, sowie an die vielen Unternehmen im Altkreis Lübbecke, die die Anschaffung mit ihren Spenden erst ermöglicht haben.

Anders als beim Anhänger kam die Nachricht über die anstehende Übergabe vom neuen Mannschaftslastwagen (MLW) für die Helfer der Fachgruppe Infrastruktur unerwartet. Weichen muss dem neuen MLW der, unter der Helferschaft sehr geschätzte, Mercedes Benz 911.

Der Rundhauber mit Kultcharakter leistete 34 Jahre treuen Dienst im Namen des Katastrophenschutzes. Er begleitete die Helfer beispielsweise die der Notstromversorgung beim Schneechaos im Münsterland (2005) und der Errichtung einer Notunterkunft für Flüchtlinge in Bielefeld (2013).

Mit dem neuen MLW der Marke MAN, der wie sein Vorgänger ein Fahrzeug der Fachgruppe Infrastruktur ist, erhält der Ortsverband Lübbecke ein weiteres modernes und praktisches Fahrzeug. Es verfügt über eine Ladebordwand, die ein Gewicht von zwei Tonnen heben kann und einfaches Be- und Entladen ermöglicht. Außerdem bietet eine Rückfahrkamera dem Fahrer die Möglichkeit, ohne Einweiser zu rangieren. Der MLW kann, neben dem Fahrer, sechs weitere Helfer transportieren und trägt ein Gesamtgewicht von 14.100 Kilogramm.

Der Fachgruppe Infrastruktur bietet das Fahrzeug eine flexiblere Nutzung als sein Vorgänger, bei dem die Ausrüstung in einem Schranksystem ihren festen Platz hatte. Im neuen Fahrzeug werden die Gegenstände auf Rollcontainern untergebracht, die im Fall von großem Platzbedarf schnell weichen können.

Mehr zum Thema:

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Van der Bellen liegt bei Wahl in Österreich vorne

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Meistgelesene Artikel

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Kirchplatzatmosphäre sorgt für besondere Träume

Insassen lassen junge Frau verletzt zurück

Insassen lassen junge Frau verletzt zurück

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Feuer-Spektakel und Amaretto mit Sahnehäubchen

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Tastatur und Unterlage fangen Feuer

Kommentare