Ab sofort muss mit Behinderungen gerechnet werden

Autobahnbrücke im Verlauf der A 7 wird saniert

Die Allerbrücke im Zuge der Autobahn 7 nördlich der Anschlussstelle Schwarmstedt: Blick in Richtung Süden. - Foto: Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Landkreis - Im Verlauf der Autobahn A 7 zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Tank- und Rastanlage Allertal ist ab Anfang August mit Behinderungen zu rechnen. Dort werden umfangreiche Ertüchtigungsarbeiten am Tragwerk der Brücke über die Aller durchgeführt. Grund sind wachsende Verkehrsbelastungen und altersbedingt auftretende Schadensbilder am Stahltragwerk sowie an den Fahrbahnübergängen des Bauwerkes. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Verden, mit.

Zeitgleich mit der Tragwerksertüchtigung werden auf dem Bauwerk die Fahrbahnbeläge, die Bauwerksabdichtung, die Schutzplanken, das Geländer auf der Westseite und die Asphaltbeläge vor und hinter dem Bauwerk erneuert. Des Weiteren werden die alten Fahrbahnübergangskonstruktionen gegen neue, geräuschmindernde Konstruktionen ausgetauscht.

Die Ertüchtigungsmaßnahmen am Stahltragwerk können nicht unter laufendem Verkehr ausgeführt werden, da die Erschütterungen die notwendigen Schweißarbeiten stark behindern würden. Aus diesem Grund werden die Richtungsfahrbahnen Hannover und Hamburg nacheinander für den Verkehr gesperrt.

Somit kann jedes Teilbauwerk ohne darüber laufenden Verkehr saniert werden. Die Bautätigkeiten beginnen Anfang August mit dem Aufbau der Stauwarnanlage und der Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten vor und hinter dem Bauwerk. Dazu muss in beiden Fahrtrichtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt werden, sodass ab Beginn der Bautätigkeiten nur noch zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Anschließend wird der Verkehr auf jeweils eine Richtungsfahrbahn übergeleitet, damit jedes Teilbauwerk ohne Verkehr saniert werden kann.

Von Mitte August bis Mitte Oktober 2016 wird zunächst der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Tank- und Rastanlage Allertal auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet. Es folgen dann die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover, für die der Verkehr ab Oktober 2016 auf die Richtungsfahrbahn Hamburg übergeleitet wird. Die Gesamtfertigstellung und Aufhebung der Verkehrsbeschränkung ist für Januar 2017 geplant.

Zur Umfahrung der Baustelle in Fahrtrichtung Norden können je nach Rückstaulage die Bedarfsumleitungen U 45, U 47 und U 49 von der AS Mellendorf über Buchholz und Schwarmstedt zur Anschlussstelle Westenholz, die U 45e, U 47 und U 49 von der AS Mellendorf über Ovelgönne/Hambühren und Schwarmstedt zur Anschlussstelle Westenholz sowie U 49 von der AS Schwarmstedt bis zur AS Westenholz genutzt werden. Großräumig kann die Baustelle über die U 49a von der AS Schwarmstedt über Ovelgönne/Hambühren und Bergen zur AS Soltau Süd umfahren werden. Zur Umfahrung in Fahrtrichtung Süden kann die Bedarfsumleitung U 28 von der AS Westenholz bis zur AS Schwarmstedt genutzt werden.

Die Baukosten belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro. Weiterführende Informationen unter www.a7-allerbruecke.info.

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Häuslinger Orientierungsritt: Sieg für „Next Generation“

Häuslinger Orientierungsritt: Sieg für „Next Generation“

Abschied und Ehrung für Gert Jastremski

Abschied und Ehrung für Gert Jastremski

59.000 Kilometer für Klimaschutz und Gesundheit

59.000 Kilometer für Klimaschutz und Gesundheit

Burghof-Verein lädt zur Vernissage ein

Burghof-Verein lädt zur Vernissage ein

Kommentare