App erkennt Katalogseiten und bietet mehr

Lüneburger Heide erster Anwender

Ulrich von dem Bruch führt die neue App für den Katalog vor.

Heidekreis - Der digitale Fortschritt ist in der Lüneburger Heide angekommen: Die erste Augmented Reality Anwendung für Kataloge ist in Betrieb. Diese neue App erkennt Katalogseiten und bietet zahlreiche Zusatzinformationen.

Der Katalog „Sehnsucht Natur“ ist hier der meistgefragte Titel der Urlauber. Im Magazinstil berichtet er über die Schönheiten der Natur, Wanderwege, Radwege und Ausflugsmöglichkeiten. Und insbesondere die wichtige Zielgruppe der Naturliebhaber möchte immer noch das haptische Erlebnis eines Kataloges genießen.

Nun hat die Lüneburger Heide GmbH diesen Katalog mit einer innovativen Technik aufgewertet: Mittels einer App kann der Leser mit seinem Smartphone über die Katalogseiten scannen und es zeigen sich automatisch Zusatzinformationen zum Kataloginhalt auf dem Bildschirm. Dies können ausführlichere Beschreibungen, Videos über das Thema auf der Seite oder zusätzliche Bilder sein.

Es ist kein QR Code mehr erforderlich, die App arbeitet auf Basis von Augmented Reality und erkennt die Katalogseiten automatisch. Die Informationen kommen aus der Website der Region. In der App kann der Nutzer sich diese Zusatzinformationen abspeichern und später darauf zurückgreifen. So stehen dem Interessenten weit mehr Informationen zur Verfügung, als er in dem gedruckten Katalog vorfindet.

„Wir sind die erste Region in Deutschland, die diese innovative Technik einsetzt und schaffen jetzt auf einfachem Weg den Transfer aus dem Papier in die Onlinewelt“, freut sich Lüneburger Heide Geschäftsführer Ulrich von dem Bruch.

„Lüneburger Heide Katalog PLUS“ heißt die App, die in den Stores von Apple und Android kostenlos herunter geladen werden kann.

Auch für die inserierenden Gastgeber bietet die App weitere Informationen. So können zum Beispiel eine ausführliche Beschreibung über das Haus, oder weitere Bilder und Videos abgerufen werden. Auch ein Link in das Buchungssystem ist vorhanden, wenn der Betrieb daran teilnimmt. „Der Gast kann jetzt ganz einfach direkt aus dem Katalog heraus online buchen“, berichtet Ulrich von dem Bruch, „das ist ein Mehrwert sowohl für den Urlauber, als auch für den Betrieb.“

Mit der App „Lüneburger Heide Katalog PLUS“ beschreiten die Touristiker der Region weiterhin den Weg zur Digitalisierung.  „Über 50 Prozent unserer Webzugriffe erfolgen heute von mobilen Endgeräten“, so Ulrich von dem Bruch, „die digitalen Anwendungen sind ein Muss für uns und ein Vorteil für den Urlauber.“ Die App wird zukünftig auch für weitere Kataloge eingesetzt.

Neben der Katalog-App gibt es weiterhin die App „Lüneburger Heide“ als Reiseführer durch die Region. Auch diese wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Lesen Sie auch

Google stellt neue Funktion für die Suche nach Reisen vor

Digitale Schnitzeljagd durch den Hunteflecken

Lufthansa: Elektronischer Chip statt Gepäckanhänger

Mehr zum Thema:

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen gewinnt Präsidentschaftswahl in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Tödliche Schüsse auf Lokalpolitikerin und zwei Journalistinnen

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Meistgelesene Artikel

Lovemobil brennt aus

Lovemobil brennt aus

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Kommentare