Versammlung des Hegerings Rethem / Noch Nachholbedarf bei den Abschusszahlen

Welle ist Obmann für Naturschutz

Maik Winkelmann, Volker Heißmann, Jochen Helle-Feldmann, Herbert Stienert, Peter Steiner, Wolfgang Welle
+
Maik Winkelmann, Volker Heißmann, Jochen Helle-Feldmann, Herbert Stienert, Peter Steiner, Wolfgang Welle

Kirchwahlingen - Rethems Hegeringleiter Jochen Helle-Feldmann ließ auf der Mitgliederversammlung zunächst einmal Zahlen sprechen: In fast allen Bereichen bestehe beim Schießen Nachholbedarf. Allerdings gälten die vorgegebenen Abschusszahlen für die Zeit von 2014 bis 2017, so dass noch genügend Zeit bleibe, die Vorgaben zu erfüllen. „Ich bin sicher, dass wir das schaffen“, sagte der erste Vorsitzende.

Zum Beispiel werde der Abschuss von 838 Stück Rehwild erwartet, bis jetzt seien es 475, die meisten davon seien in der Rethemer Gemarkung erlegt worden. 65 Stück Damwild seien freigegeben, 42 hätten sie erreicht, die meisten im Wahlinger Jagdgebiet. Hier hätten sich auch die meisten Verkehrsunfälle mit Wildschäden ereignet.

Beim Haarwild bleibe festzuhalten, dass nur 38 Hasen erlegt worden seien und noch weniger Kaninchen, deren Population sich von einer Seuche vor einigen Jahren noch nicht erholt habe. Es seien bereits 141 Füchse geschossen und 59 Stück Schwarzwild. Das sei schon einmal deutlich mehr gewesen.

Beim Federvieh ließen 253 Stockenten ihr Leben.

„Dachse vermehren sich zurzeit enorm. Da müssen wir enorm aufpassen“, sagte der Vorsitzende, zumal die Jagdzeit um einen Monat verkürzt worden sei.

Außerdem teilte der Hegeringleiter mit, dass Wolfgang von Wieding und Andreas Imbach dem Kreistag als Kreisjägermeister und dessen Stellvertreter vorgeschlagen werden sollen.

Zum Thema Wolf ließ der Vorsitzende lediglich verlauten, dass wohl zwischen Wohlendorf und Stöcken sowie bei Rodewald ein Wolf gesehen worden sei.

Im Mittelpunkt des Abends standen die Vorstandswahlen. Helle-Feldmann wurde im Amt bestätigt. Zur Seite hat er jetzt Wolfgang Welle aus Rethem. Herbert Stienert, ebenfalls aus der Allerstadt, ist als Schatzmeister neu im Amt und löst Heinz Scheppelmann ab. Neu ist der Obmann für Naturschutz. Wolfgang Welle stellte sich für dieses Amt zur Verfügung.

Bei den Meisterschaftswettbewerben auf Kreisebene hätten die Rethemer mit ihrer ersten Mannschaft Platz vier belegt, berichtete Schießwart Volker Heußmann. „Da war mehr drin“. Fast wären sie noch von ihrer zweiten Mannschaft abgefangen worden, die den fünften Platz errang. Als Einzelkämpfer schlug sich bei den Senioren Heinz-Ulrich Hogrefe als Vizemeister sehr erfolgreich.

Mehr zum Thema:

Wonderland-Festival in Stemwede

Wonderland-Festival in Stemwede

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

So schlechte Laune hat Grumpy Cat beim Fotoshooting

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

"Herr, vergib uns": Papst setzt in Auschwitz stille Zeichen

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Schlaglichter in Schweinsteigers DFB-Karriere

Meistgelesene Artikel

Starkregen überflutet Straßen und Keller

Starkregen überflutet Straßen und Keller

Heftige Regenfälle überfluten Keller und Straßen

Heftige Regenfälle überfluten Keller und Straßen

Als Häuser noch ein Teil der „fahrenden Habe“ waren

Als Häuser noch ein Teil der „fahrenden Habe“ waren

Geburtshelfer für gefiederte Freunde

Geburtshelfer für gefiederte Freunde

Kommentare