Bau- und Umweltausschuss der Stadt Rethem tagt

Spielhalle erstmal vom Tisch

Hier sollte eine Spielhalle entstehen. Das Vorhaben ist erst einmal zurückgestellt. - Foto: Elling

Rethem - Das Thema Spielhalle in der Langen Straße in Rethem ist vorerst vom Tisch. Auf der Tagesordnung des Bau- und Umweltausschusses der Stadt Rethem stand der Antrag der Firma Hanse-Entertainment Soltau für eine entsprechende Baugenehmigung. Die Stadt sollte eine Stellungnahme an den Landkreis abgeben.

In dem Gebäude Lange Straße 15 befindet sich unter anderem die Bäckerei Ledig. Die Spielhalle sollte eine Größe von circa 150 Quadratmetern bekommen, damit zwölf Geldspielautomaten aufgestellt werden können. Daneben waren 30 Quadratmeter für Sanitär- und Büroräume vorgesehen. Die Spielhalle sollte im vorderen Bereich, wo jetzt der Back-Shop und das Schaufenster sind, eingerichtet werden. Die Bäckerei wäre in die hinteren Ausstellungsräume umgezogen. Der Innenhof hätte dann für das Aufstellen von Bistrotischen genutzt werden können. „An dem Gebäude, insbesondere an der Fassade, sollen in diesem Zuge umfangreiche Sanierungsarbeiten erfolgen“, heißt es in der Drucksache der Verwaltung.

Grundsätzlich wäre das Vorhaben der Verwaltung zufolge zulässig gewesen. Einen Bebauungsplan für den Bereich gibt es nicht.

Setzrisse über dem Eingangsbereich sind deutlich sichtbar.

Dieter Moll, SPD, hatte jedoch mit der zuständigen Abteilungsleiterin beim Heidekreis telefoniert und erfahren, dass Spielstätten in Mischgebieten maximal eine Größe von 100 Quadratmetern mit acht Spielgeräten ausweisen dürfen. Die vorgesehenen 150 Quadratmeter für zwölf Spielgeräte seien zu groß. Außerdem kritisierte Moll, dass die für die Bäckerei vorgesehene Außenfläche nicht als Café-Außensitzbereich genutzt werden könnte, da dort nach dem Lageplan des Architekturbüros sechs Parkplätze geschaffen werden sollten. Die Baukosten würden auf 50 000 Euro taxiert. Da eine Grundsanierung des Wohnhauses erforderlich sei, werde an diese Summe mindestens eine Null anzuhängen sein. „Es gibt Fundament-Setzrisse.l Das sind sehr ernsthafte Schäden.“ Die von Hanse Entertainment beauftragte Architektin, Martina Mehring, erklärte, dass es nie um die Grundsanierung gegangen sei, sondern nur um die Ausstattung der Spielhalle.

Neben den planungsrechtlichen Gründen spräche die lange Öffnungszeit bis 3 Uhr morgens gegen den Antrag. Außerdem korreliere die Spielhalle möglicherweise mit dem zur Debatte stehenden Konzept für eine Innenstadtsanierung. Solange das nicht erarbeitet sei, sollte der Bauantrag bis zur förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes zurückgestellt werden.

Die Vertreter der Hanse Entertainment machten jedoch während der Sitzung deutlich, dass ihnen 100 Quadratmeter und acht Spielautomaten nicht genügen würden.

Sowohl Bürgermeister Frank Leverenz, CDU, als auch Stadtdirektor Cort-Brün Voige erklärten darüber hinaus, dass sie persönlich nicht zu den Befürwortern einer Spielhalle in der Innenstadt gehörten. „Ich habe riesige Bauchschmerzen, gerade angesichts des zarten Pflänzchens ,Städtebauliches Sanierungskonzept'“, erklärte Leverenz.

Uwe Mußgnug von der Deutschen- Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft (DSK) aus Hannover erklärte, dass sich Rethem im Aufbau einer Stadtsanierung befinde. „Es ist problematisch, wenn wir jetzt Tatsachen schaffen, die das Vorhaben konterkarieren.“ Das Grundstück Lange Straße 15 liege im Untersuchungsbereich. Es sei planungstechnisch verfrüht, jetzt über eine Spielhalle zu entscheiden. „Dass Ganze muss zurückgestellt werden, bis konkretere Sanierungsziele beschrieben werden können.“

Voige stimmte dem zu: „Es hätte einen gewissen Charme, wenn man es zurückstellen könnte.“ Die Immobilie wäre wahrscheinlich mit hohen Mitteln förderfähig.

Die Vertreter der Hanse Entertainment nahmen die Meinung der Rethemer so hin. und sagten, dass es Blödsinn wäre, gegeneinander anzutreten. 

sal

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

LKA macht gegen Cannabis-Konsum von Jugendlichen mobil

LKA macht gegen Cannabis-Konsum von Jugendlichen mobil

Vermisster Junge aus Ostfriesland in Bulgarien entdeckt

Vermisster Junge aus Ostfriesland in Bulgarien entdeckt

Polizei erwischt schlafenden Dieb in der Regionalbahn

Polizei erwischt schlafenden Dieb in der Regionalbahn

Brand in Unterkunft für Asylbewerber: Bewohner bleiben unverletzt

Brand in Unterkunft für Asylbewerber: Bewohner bleiben unverletzt

Kommentare