Erzieherin Regine Vergöhl arbeitet seit 25 Jahren in der Rethemer Arche

„Schön, dass wir dich haben“

Dörte Göritz-Timme (r.) bedankt sich bei Jubilarin Regine Vergöhl.

Rethem - Aufgeregt warteten die Jungen und Mädchen der Rethemer Arche am Freitag auf ihren großen Moment. In Grüppchen durften sie der Erzieherin Regine Vergöhl kleine Symbole aus fünf Lebensbereichen überreichen. Müsli, Stoffhund, Hupe, Ball, Jogger Gums und Partyhüte – alle Gegenstände hatten einen Bezug zu dem Gedicht, das anlässlich ihres 25-jährigen Dienstjubiläums vorgelesen wurde. Die Zuhörer erfuhren zum Beispiel, dass Regine Vergöhls Tag mit Obst und Müsli startet, sie sich einen Hund wünscht, Sport treibt, im Gospelchor aktiv ist und gerne feiert. An die Wand projizierte Bilder untermalten den Text. Zum Schluss hieß es: „Die Kinder lieben sie – das ist kein Scherz – denn Regine hat einfach ein großes Herz!“ Da musste sich die Jubilarin glatt ein paar Tränen der Rührung abtupfen.

Regine Vergöhl gibt Süßigkeiten für die Kleinen aus. - Fotos: Elling

Die Leiterin der Arche, Dörthe Göritz-Timme, eröffnete die kleine Feier mit den Worten: „Wir finden, dass Regine Vergöhl es wert ist, geehrt und gewürdigt zu werden.“ Sie blickte auf die vergangenen 25 Jahre zurück. „Du bist in den Kindergarten gekommen und wolltest deinen Franz, der zweieinhalb Jahre alt war, für den ganzen Tag anmelden. Außerdem wolltest du bei uns arbeiten. Das hast du auch Herrn Ude im Rathaus mitgeteilt.“ Beide Wünsche hätten nicht sofort erfüllt werden können. Franz sei mit drei Jahren in den Kindergarten und Regine Vergöhl am 21. Oktober 1991 als Erzieherin. „Herr Ude stand vor deiner Tür und sagte: „Frau Vergöhl, wir brauchen Sie“. 1995 sei der Kindergarten in die jetzigen Räume umgezogen. Regine Vergöhl habe die grüne Gruppe übernommen. Bis 2011. Von da an habe Regine Vergöhl Krippenkinder betreut. „Der Start war nicht ganz so einfach – Abschied von den großen Kindern zu nehmen und dann zu zweit die Krippenkinder, das war schon eine Herausforderung. Und von denen habe sie so manche angenommen. Göritz-Timme zählte die integrative Langzeitfortbildung, die Delfi- und Krippenlangzeitfortbildung, die Langzeitschulung zur Qualitätsentwicklung und einen Computerkurs auf. „Du scheust dich nicht vor Verantwortung“, lobte die Leiterin.

Die humorvolle Art von Regine Vergöhl sei bei Kindern, Eltern und Kolleginnen sehr beliebt. „Ich schätze an dir auch deine Unkompliziertheit und deine Empathie.“ Und das schauspielerische Talent bezeichnete Göritz-Timme als genial. „Für mich als Vorgesetzte ist es erleichternd, dass du so zuverlässig bist. Alles in allem: Schön, dass wir dich haben.“

Regine Vergöhl zeigte sich überwältigt von den Glückwünschen und Präsenten. „Ich bin sehr, sehr gerne hier und hoffe, dass es so weitergeht.“ Sie berichtete, dass sie in der damaligen DDR ein Fachschulstudium für Krippenpädagogik absolviert habe. Das sei zunächst nicht anerkannt worden, so dass sie zunächst nur als Kinderpflegerin habe arbeiten können, sagte Vergöhl. In Göttingen schloss sie eine berufsbegleitende Zusatzausbildung ab. Schon immer sei ihr klar gewesen, dass sie etwas mit Kindern machen möchte. „Ich profitiere sehr von meiner ersten Ausbildung“, erzählte sie. Auch Ziele habe sie noch. Dazu gehörten Weiterbildungen und „vielleicht nochmal weiterzukommen“. Sie könne sich vorstellen, ihr Wissen weiterzugeben. „Da kann ruhig nochmal was dazukommen.“

Zu den Gratulanten gehörten Pastor Diedrich Petzold, die Kindergartenausschussvorsitzende Gerda Meyer, Pastor i.R. Siegfried Haut, der ehemalige Stadtdirektor Horst Ude, dem Regine Vergöhl ihre Einstellung verdankt, Elternvertreterin Mira Besier, Kirchenvorstandsmitglied und Lesepatin Karin Ueltzen sowie die ehemalige Kollegin und Lesepatin Hella Bode. 

sal

Mehr zum Thema:

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

BVB holt mit starkem 2:2 bei Real den Gruppensieg

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Bayer holt sich mit 3:0 gegen Monaco Selbstvertrauen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Als die Mondsichel …

Als die Mondsichel …

Abbruch in der 90. Minute

Abbruch in der 90. Minute

Lovemobil brennt aus

Lovemobil brennt aus

Kommentare