Polizei leitet Strafverfahren ein

Rethemer schlägt mit „Totschläger“ auf Ladendetektiv ein

Rethem - Am Samstagmorgen gegen 7.50 Uhr kam es in einem Lebensmitteldiscounter an der Hainholzstraße in Rethem zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf einer einen sogenannter Totschläger eingesetzt hat. Das teilt die Polizei am Montag mit. 

Ein 76-jähriger Rethemer war mit dem Ladendetektiv in Streit geraten, hatte diesen beleidigt und verhielt sich anschließend äußerst aggressiv gegenüber einer Angestellten. Als er der Aufforderung nicht Folge leistete, den Detektiv in das Büro zu begleiten, um die Personalien aufzunehmen und stattdessen gehen wollte, hielt der Detektiv ihn fest. Es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf der Täter einen mitgeführten, jedoch verbotenen "Totschläger" einsetzte und damit auf den Kopf des Detektivs einschlug. Dieser überwältigte den Schläger und brachte ihn zu Boden. Noch bevor er vollends fixiert werden konnte, gelang es dem Rethemer, den Detektiv mehrmals zu treten. Bis zum Eintreffen der Polizei hielt das Opfer den Mann am Boden. 

Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet

Beide Beteiligte verletzten sich bei der Auseinandersetzung leicht, verzichteten aber laut Aussage eines Polizeisprechers auf einen Rettungswagen. Die Beamten stellten den verbotenen "Totschläger" sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Lesen Sie auch: 

Ohne Verdacht: Hausdetektiv darf nicht durchsuchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtsmarkt in Levern

Weihnachtsmarkt in Levern

Referendum in Italien angelaufen

Referendum in Italien angelaufen

Nikolausmarkt: Zauberhafte Rotenburger Innenstadt

Nikolausmarkt: Zauberhafte Rotenburger Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Lovemobil brennt aus

Lovemobil brennt aus

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Kommentare