Wettkämpfe in Norddrebber vor dem Kreisentscheid am 18. September in Behringen

Feuerwehrnachwuchs mit guten Leistungen

Die Jugendfeuerwehr Rethem absolviert die Löschübung, den „A-Teil“ des Wettbewerbes. - Foto: Feuerwehr/Oelkers

Norddrebber - Ein Löschangriff, die Orientierung mittels Karte in einem Waldbrandgebiet und das Erklimmen steiler Wände – das waren nur einige der Aufgaben aus dem Leistungswettbewerb der Jugendfeuerwehren, denen sich am Sonntag 100 aktive Kinder- und Jugendbrandbekämpfer aus Rethem und Schwarmstedt stellten.

In Norddrebber kamen acht Teams aus dem Bereich Schwarmstedt sowie zwei Mannschaften aus Rethem sowie Böhme, Frankenfeld und Häuslingen zusammen, um im Vorfeld des Kreisentscheids um die Dieter-Schwarze-Plakette am 18. September in Behringen ihre Leistungsfähigkeit zu messen.

Begrüßt von den Samtgemeinde-Jugendwarten Ingo Harmrolfs als Gastgeber und Sonja Kny aus Rethem ging es zwar nicht um eine Qualifikation, aber um einen Wettbewerb, bei dem Eifer und Können gefragt waren.

Vorbereitung auf den Wettbewerb. - Foto: Felmberg

Bereits am Vormittag absolvierten die Teams einen Löschangriff mit der Einrichtung einer Saugpumpe an einem Graben sowie drei anzuschließenden Löschschläuchen. „Es folgte ein theoretisch-technischer Teil. Hier war unter anderem ein Funkspruch abzusetzen und mittels einer Karte galt es, sich im Gelände zu orientieren“, erklärte Jugendwart Harmrolfs.

Er lobte die Leistungen der Jugendlichen. So habe es keine Zeitüberschreitungen gegeben – auch nicht beim Hindernis- und Staffellauf am Nachmittag. „Wir können sehr zufrieden sein, der Ausbildungsstand ist insgesamt sehr gut“, so Harmrolfs.

Davon überzeugten sich auch die Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige aus Rethem und Björn Gehrs, Schwarmstedt, sowie weitere Gemeindevertreter und Zuschauer entlang der Strecke.

Entsprechend herzlich war der Beifall für die jungen Feuerwehrleute, als die Pokale und Süßigkeiten für die Bestplatzierten vergeben wurden. Das waren bei den Gastgebern das Team von Schwarmstedt I (1000,8 Punkte) vor Bothmer (986) und Lindwedel II (974,8).

Gesondert zeichnete Sonja Kny die Mannschaft aus Rethem aus, die in diesem Wettbewerb die Oberhand über das kombinierte Team der Wehren aus Böhme, Frankenfeld und Häuslingen behalten hatte. - uf

Mehr zum Thema:

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Luftangriff auf nordsyrische Stadt Aleppo trifft Klinik

Sane und Gnabry treffen für Werder

Sane und Gnabry treffen für Werder

Hundeschwimmen in Wagenfeld

Hundeschwimmen in Wagenfeld

Mehrere Schwerverletzte nach Klinikbrand außer Gefahr

Mehrere Schwerverletzte nach Klinikbrand außer Gefahr

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der A 27

Vollsperrung der A 27

Häuslinger Orientierungsritt: Sieg für „Next Generation“

Häuslinger Orientierungsritt: Sieg für „Next Generation“

Bambinomarkt nach Umzug erfolgreich

Bambinomarkt nach Umzug erfolgreich

Sparkassen-Lösung erledigt: Für Verbleib im alten Rathaus

Sparkassen-Lösung erledigt: Für Verbleib im alten Rathaus

Kommentare