Liane Schulz und Carola Sausse zeigen Kunst im Allerhof

Endlich freigeschwommen

Machen ihr eigenes Ding: Liane Schulz (l.) und Carola Sausse mit ihren Werken „(Eis-)Beeren“ (hinten) sowie „Vereiste Schönheit“. - Foto: Templin

Rethem - Kunstliebhaber dürfen sich freuen: Der Allerhof in Bosse präsentiert eine neue Ausstellung. Liane Schulz und Carola Sausse zeigen noch bis zum Ende des Jahres ihre Acryl-, Öl- und Aquarellbilder in den Räumen des Allerhofs. Ein Mix aus realistischer sowie abstrakter Kunst macht die 28 Werke der Künstlerinnen aus. 20 Besucher kamen zur Vernissage am Freitagnachmittag, um die Exponate zu bewundern.

Blumen in satten Farben, Bäume in dunkler Atmosphäre und majestätische Elefanten – die Arbeiten von Liane Schulz und Carola Sausse sind vielseitig. „Wir haben versucht, eine breite Auswahl unserer Werke zu treffen“, sagt Sausse. Ein übergreifendes Thema gebe es nicht. „Sonst ist es ja langweilig.“

Beide Frauen leben in Fallingbostel. Liane Schulz ist Diplomverwaltungswirtin und arbeitet für die Samtgemeinde Rethem. Carola Sausse ist gelernte Volkswirtin. Die künstlerische Arbeit sei ein guter Ausgleich zu ihren von Kopfarbeit geprägten Jobs, so die Frauen. „Bei unserem Hobby ist es erlaubt, nicht einer starken Linie zu folgen, sondern Grenzen auszutesten“, beschreibt Liane Schulz ihre Arbeit.

Die zwei lernten sich während eines Malworkshops kennen. Aus der Leidenschaft für die Kunst entstand schließlich eine tiefe Freundschaft. Beide Frauen sehen sich als Wegbegleiterinnen. „Wir machen mit der Kunst ungefähr die gleiche Entwicklung“, sagt Liane Schulz. Der gemeinsame Austausch sei besonders wichtig. „Oft grübel ich über einem Bild und komme einfach nicht weiter. Dann hilft ein anderer Blick auf das Werk.“

Liane Schulz malt bereits seit frühster Kindheit. Nach der Schule habe ihr die nötige Inspiration gefehlt. Doch die Lust am Malen ging nicht verloren: In Kunst-Workshops lernte Liane Schulz neue Techniken und bekam wieder neue Energie. Die 42-Jährige malt auch mit einer Feder. Das Besondere an ihrer Arbeit ist aber, dass sie vorwiegend Eitempera verwendet. Diese Farben nutzten schon die alten Malmeister im Altertum, um ihre Bilder auf die Leinwand zu bringen. Schulz mischt die Farbe zuhause in ihrem Atelier selbst an. Eitempera wird aus einem Teil Ei und Eigelb sowie Leinöl und Wasser hergestellt. Zusätzlich werden verschiedene Pigmente zugemischt, die die Farbe ausmachen.

Schulzes Weggefährtin Carola Sausse kam von der Fotografie zum Malen. „Auf Fotos ist alles vorgegeben, in der Malerei gebe ich selbst den Rahmen“, so Sausse. Zunächst glaubte sie nicht, dass die Malerei etwas für sie ist, doch wurde sie eines besseren belehrt. „Zuerst war es die Seidenmalerei, die mich einnahm, dann kamen schließlich auch Aquarell- und Ölbilder hinzu.“

Inspiration holen sich die Frauen bei Treffen mit anderen Künstlern, auf Workshops und bei Mal-Events. „Diese Ausstellung ist deswegen so wichtig für uns, weil sie uns das Gefühl gibt: Wir haben uns endlich freigeschwommen“, sagt Carola Sausse. „Wir machen jetzt unser eigenes Ding.“

Interessierte, die die Werke von Liane Schulz und Carola Sausse sehen möchte, können dies noch bis zum 30. Dezember im Allerhof in Bosse tun. Die Künstlerinnen beantworten unter den E-Mail-Adressen stadt-land-schulz@gmx.de und carola.sausse@gmx.de Fragen zu ihren Bildern.

at

Mehr zum Thema:

Dardais Überraschungsteam

Dardais Überraschungsteam

500 Zivilisten in Aleppo getötet

500 Zivilisten in Aleppo getötet

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Grundschule Horstedt feiert Geburtstag

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Nikolaus im Kindergarten Stuckenborstel

Meistgelesene Artikel

Als die Mondsichel …

Als die Mondsichel …

Abbruch in der 90. Minute

Abbruch in der 90. Minute

Aller-Leine-Tal: Drei Auszeichnungen

Aller-Leine-Tal: Drei Auszeichnungen

Lovemobil brennt aus

Lovemobil brennt aus

Kommentare