Polizei gibt Entwarnung

Gefährliches Paket: Scherz über WhatsApp und Facebook

Munster - Ein Scherz über Facebook und WhatsApp - ein sogenannter Hoax - führte in den vergangenen Tagen zu Aufregung im Heidekreis. Mehrere besorgte Menschen berichteten von einer Nachricht aus der hervorgeht, dass Päckchen in Briefkästen gefunden worden seien, die man auf gar keinen Fall berühren dürfe. Das berichtet die Polizei. 

Außerdem, so der Nachrichteninhalt, sollen bereits mehrere Menschen mit Lebensgefahr ins Krankenhaus eingeliefert worden seien. Als Urheberin dieser Sprachnachricht wird auf eine Ärztin aus Munster verwiesen. An dieser Nachricht ist eine Bilddatei angefügt, auf der man die angeblich verdächtigen Päckchen sehen kann.

Bei der Nachricht handelt es sich um einen Scherz, der seit geraumer Zeit im Bundesgebiet verbreitet wird. In keinem Fall kam es zu einem schädigenden Ereignis, erklärt die Polizei. Den Beamten im Heidekreis ist bisher kein Fund eines Päckchens gemeldet worden. 

Auch sind in diesem Zusammenhang keine Personen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Ärztin aus Munster ist nicht Urheberin dieser Nachricht. Die Polizei rät, den Hoax zu löschen und nicht weiterzuleiten.

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Als die Mondsichel …

Als die Mondsichel …

Abbruch in der 90. Minute

Abbruch in der 90. Minute

Kommentare