Ehefrau ebenfalls schwer verletzt

Nach Carport-Brand: 63-Jähriger stirbt an Verletzungen

Bomlitz - Ein 63 Jahre alter Mann ist am Samstag an den Verletzungen nach einem Carport-Brand gestorben. Der Bomlitzer versuchte, das Feuer auf dem eigenen Grundstück zu löschen. Seine Ehefrau erlitt schwere Verletzungen.

Die Polizei teilte mit, dass der 63-Jährige am Samstagmittag Gartenabfälle in einer Metalltonne verbrannte. Die Tonne stand zunächst vor dem Carport und wurde wenig später unter das Abdach gezogen. Daraufhin fingen sowohl das Carport als auch das darunter abgestellte Auto Feuer. Die Flammen griffen recht schnell auch auf das benachbarte Wohnhaus über.

Bei eigenen Löschversuchen wurde der Mann schwerstverletzt und die Ehefrau erlitt schwere Verletzungen. Das Ehepaar wurde in eine Hamburger Spezialklinik gebracht. Dort erlag der 63-Jährige in der vergangenen Nacht seinen schweren Brandverletzungen. Weiterhin erlitten zwei Ersthelfer einen Schock beziehungsweise eine Rauchvergiftung.

Das Wohnhaus war nach Abschluss der Löscharbeiten noch bewohnbar. Der Carport ist im hinteren Bereich vollständig zerstört worden. Das Auto ist zur Hälfte ausgebrannt. Der geschätzte Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.

Mehr zum Thema:

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

Feuer bei Party in Oakland - bis zu 40 Tote befürchtet

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha BSC

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Nikolausmarkt rund um die Kirche in Dörverden

Bartels hält Werder am Leben

Bartels hält Werder am Leben

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Nach Unfall auf A7: Polizei leitet Verfahren gegen Gaffer ein 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Drei Menschen bei Unfall schwer verletzt 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Weihnachtsmärkte in der Region 

Weite Wege zum Christkind

Weite Wege zum Christkind

Kommentare