Kirchweyhe / Verden: Angeklagter im Prozess um Tod von Streitschlichter schweigt zur Tat

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbG9rYWxlcy9kaWVwaG9sei93ZXloZS9raXJjaHdleWhlLXZlcmRlbi1hbmdla2xhZ3Rlci1wcm96ZXNzLXN0cmVpdHNjaGxpY2h0ZXItc2Nod2VpZ3QtMzEzMTAxMS5odG1s3131011Angeklagter gibt laut Protokoll Freund die Hauptschuld0true
    • 25.09.13
    • Weyhe
    • 13
    • Drucken
20-Jähriger schweigt zur Tat

Angeklagter gibt laut Protokoll Freund die Hauptschuld

    • recommendbutton_count100
    • 0

Kirchweyhe / Verden - Der Angeklagte im Mordprozess um den gewaltsamen Tod eines Streitschlichters in Kirchweyhe will sich zur Tat nicht äußern. Er äußerte sich zu seinem Lebenslauf.

© dpa

Der Angeklagte will sich nicht zur Tat äußern.

Vor dem Landgericht Verden verlas sein Verteidiger am Mittwoch aber eine Aussage von einem Haftprüfungstermin. Das Protokoll wurde in Anwesenheit des Staatsanwaltes, der Richter und der Verteidiger aufgenommen. Darin wurde der Tathergang beziehungsweise die enstprechende Nacht aus Sicht des Angeklagten geschildert. Laut dem Dokument gab der 20-Jährige einem Freund die Hauptschuld am Tod des 25 Jahre alten Opfers. Er selbst habe mehrfach versucht, seinen Freund von Gewalttätigkeiten abzuhalten. Der Tod des 25-Jährigen mache ihn sehr betroffen.

„Ich schäme mich dafür, dabeigewesen zu sein“, zitierte der Anwalt aus der Aussage. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 20-Jährigen vor, das Opfer am Bahnhof des Ortes im März nach der Rückkehr aus einer Disco so getreten zu haben, dass der junge Mann an inneren Verletzungen starb. Der 25-Jährige hatte versucht, einen Streit während der Busfahrt zu schlichten, an dem der Angeklagte beteiligt war.

Der 20-Jährige berichtete in der Verhandlung ausführlich aus seinem Leben und über sein schulisches und berufliches Scheitern. An Wochenenden habe er sich regelmäßig betrunken, sagte er.

Vor der Mittagspause im Gericht wurde ein Zeuge vernommen, der die nächtliche Busfahrt zur Diskothek "Fun Factory" in Wildeshausen organisiert hatte. Dort habe er seinen Geburtstag gefeiert. Da für seine Geburtstagsgesellschaft zwei Personen abgesagt hatten und somit Platz im Bus frei geworden sei, habe er den Angeklagten und seine zwei Freunde mitfahren lassen. Am Ende seiner Aussage wirkte der Zeuge aufgelöst und bedrückt.  

dpa / guf /pfa

Bilder der Trauerfeier

Hintergrund

Das Landgericht hat insgesamt 20 Verhandlungstage angesetzt. Seit dem 10. September steht der mutmaßliche Täter in Verden vor Gericht.

Nach dem Tod des 25-jährigen Streitschlichters, der in Kirchweyhe ins Koma getreten worden war, eskalieren die Emotionen: Aufrufe zur Lynch-Justiz erschienen auf Facebook.

zurück zur Übersicht: Weyhe

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
guenter r27.09.2013, 10:49Antwort
(4)(0)

das ganze Vorgehen der Verantwortlichen ist doch auch Wasser auf die Mühlen dieser Leute, geben ihnen Steilvorlagen in deren kruden Argumentation. Würde denn mit solcher Nachsicht verfahren, wenn die Kinder/Enkel des Bürgermeisters und des Richters betroffen wären? Zunächst war ja noch das Opfer in den Medien selber schuld, weil er Streit gesucht hat. Und jetzt hat es lt. Bürgermeister der Gemeinde keinen Zusammenhang mit Migrationshintergrund. Wegschauen und Ignorieren ist da glaube ich der falsche Weg.

guenter r27.09.2013, 10:40Antwort
(2)(0)

hinterher ist es keiner mehr gewesen. Keiner steht mehr zu siner Verantwortung und Rechtsanwälte formulieren Erklärungen, die so ersichtlich nicht vom mutmaßlichen Täter stammen. Das war vorgestern eine absolute Schande. Der Richter legt dem Angeklagten Worte in den Mund, der erste Zeuge wirkte eingeschüchtert und wurde darüberhinaus noch zusätzlich durch eindringliche Belehrungen des Richters und Einlassungen zusätzlich verunsichert.

Butenbremer27.09.2013, 09:38Antwort
(2)(0)

Ich bin kein Hellseher, wage aber trotzdem folgende Prognose: Jeder wird es auf einen anderen schieben und schließlich ist es KEINER gewesen. Es war rutschig, ein Unfall mit Eigenverschulden des Toten, der Busfahrer hat nichts erkennen können und auch nicht eingegriffen, und....und...und

Die nächsten rechten Aufmärsche in Weyhe sind sicherlich schon in der Planung - leider!

Alle Kommentare anzeigen

Die neuestenFotostrecken

Erdbeben in Mexiko verbreitet Angst und Schrecken - Bilder

    • aHR0cDovL3d3dy5rcmVpc3plaXR1bmcuZGUvbmFjaHJpY2h0ZW4vd2VsdC9lcmRiZWJlbi1tZXhpa28tdmVyYnJlaXRldC1hbmdzdC1zY2hyZWNrZW4tYmlsZGVyLXpyLTM0OTM1NzcuaHRtbA==3493577Erdbeben in Mexiko verbreitet Angst und Schrecken - Bilder0true
    • 18.04.14
    • Welt
weitere Fotostrecken:

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte DiepholzStuhrWeyheSykeBassumTwistringenBruchhausenDiepholzLemfoerdeSulinggroße Karte

Lokalsport Landkreis Diepholz

„Nicht zweimal verlieren“

„Nicht zweimal verlieren“

Sulingen - „Am Anfang der Saison waren wir als Aufsteiger noch nicht richtig in der Landesliga angekommen. Das ist, neben den damals vielen verletzten Spieler, vielleicht ein Grund dafür, warum wir so klar verloren haben“, sagt Walter Brinkmann, Trainer des TuS Sulingen. Gemeint ist das 0:4 auf eigenem Platz gegen den TSV Pattensen. Das Rückspiel (nun als Nachholspiel) findet heute um 15.00 Uhr in Pattensen statt.Mehr...

Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Es geht um die Ehre – aber auch ums liebe Geld

Kreis-Diepholz - REHDEN/UPHUSEN · Es geht um die Ehre, aber auch um eine Menge Geld: Wer am Montag das Niedersachsenpokal-Halbfinale gewinnt, steht als Finalist automatisch in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals und hat damit ein Fernsehgeld in Höhe von 100 000 Euro sicher.Mehr...

Meist gelesene Artikel

  • Heute
  • 7 Tage
  • 30 Tage
  • Themen
Stellen das neue Theaterprogramm vor: Intendant Kay Kruppa, Geschäftsführer Heinz-Hermann Kuhlmann und Dramaturg Frank Pinkus (v.r.). ·

Muss der Mann von heute Zumba tanzen?

Weyhe - Von Sigi SchrittAn den Erfolg der noch laufenden Saison und der vergangenen Spielzeiten will das Weyher Theater mit dem neuen Programm anknüpfen, das Geschäftsführer Heinz-Hermann Kuhlmann, Intendant Kay Kruppa und Dramaturg Frank Pinkus am Donnerstag vorgestellt haben. Es startet aber nicht wie gewohnt am 1. August, sondern einen Monat später und umfasst fünf neue Abendstücke sowie ein Weihnachtsmärchen.Mehr...

Unbekannte schlagen in Weyhe auf zwei 17-Jährige ein

Leeste - Zwei unbekannte Täter haben am Montag Abend gegen 18.10 Uhr in Leeste in der Jahnstraße in Höhe des Kindergartens zwei 17-Jährige überfallen. Sie schlugen auf die Opfer ein und forderten die Herausgabe von Geld und Handys.Mehr...

Fahrgäste am Bahnsteig warten vergeblich auf den Aufzug. Behörden haben ihn noch nicht freigegeben. ·

Aufzüge fahren nicht

Kirchweyhe - Von Sigi Schritt. Mütter mit Kinderwagen oder Reisende mit schwerem Gepäck können noch immer nicht den Aufzug im Kirchweyher Bahnhof benutzen. Fahrgäste beschweren sich.Mehr...

Meist kommentierte Artikel

  • 7 Tage
  • Themen

Unbekannte schlagen in Weyhe auf zwei 17-Jährige ein

Leeste - Zwei unbekannte Täter haben am Montag Abend gegen 18.10 Uhr in Leeste in der Jahnstraße in Höhe des Kindergartens zwei 17-Jährige überfallen. Sie schlugen auf die Opfer ein und forderten die Herausgabe von Geld und Handys.Mehr...

Landkreis Diepholz

„Keine kleine Schwester“

„Keine kleine Schwester“

Von Anke SeidelSYKE/DIEPHOLZ · Mehr Geld für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst: Mit dieser Forderung identifizieren viele Bürger die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Komba? Von der Interessensvertretung mit diesem Namen haben ebenso viele Bürger noch nie gehört. Der Ärger darüber sitzt tief bei Claus-Peter Wessel, dem Beisitzer und Vertrauensmann im Komba-Kreisverband Diepholz. Denn auch Komba streite für mehr Geld. Doch diese Bemühungen würden kaum wahrgenommen.Mehr...

Der Name ist Programm – oder auch nicht

Der Name ist Programm – oder auch nicht

Syke - Von Rafael KaluzaEigentlich ist der Nachname Jobs kein besonders außergewöhnlicher. Sucht man ihn bei „Das Telefonbuch“ im Internet, zeigt die Auskunft 193 Treffer von Privatpersonen an. Wenn einer aus dieser großen Jobs-Familie allerdings ausgerechnet Geschäftsführer eines Jobcenters wird, ist das schon bemerkenswert. So geschehen bei Bernd Jobs, Leiter der drei Filialen im Landkreis, in Sulingen, Syke und Diepholz.Mehr...

Neuanfang nach Austrittswelle

BASSUM/AURICH · Sage und schreibe 5 500 Mitglieder sind ausgetreten, die Stärke des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) ist damit auf rund 129 300 Schützen reduziert.Mehr...

Kontakt

Redaktion Weyhe

Jupiter Straße 1
28816 Brinkum
Telefon 0421 / 89898-30
Fax 0421 / 89898-29
lokales.weyhe@kreiszeitung.de

Artikel lizenziert durch © kreiszeitung
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.kreiszeitung.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.