Neuer Blitzer: Bericht löst emotionale Kommentare aus

„Wo wird nicht gerast? An einer Ampel!“

Der Kreis verfügt über ein neues Gerät, das das Tempo mit Laserstrahlen misst. - Foto: Schritt

Weyhe - Von Sigi Schritt. Den Artikel „Blitzer erst vor drei Wochen ‘scharf’ geschaltet“ von Mittwoch haben Leser offenbar sehr emtional aufgenommen und in mehreren Internetforen auf Facebook intensiv diskutiert und kommentiert.

Einige Leser werfen den Betreibern der Anlage Abzocke vor. Der User Volker Höpfner betont beispielsweise, dass der neue Blitzer ausschließlich dazu diene, den „Kommunen Zusatzeinnahmen zu erbringen“. Er glaubt, dass diese Anlagen an Unfallschwerpunkten nicht eingesetzt würden, schreibt er unter dem Artikel auf der Facebookseite von kreiszeitung.de.

Martin Edenharder ist sich sicher, dass diese Neuanschaffung die Gerichte beschäftigen werde, die sich darum kümmern müssten, ob das Gerät überhaupt richtig aufgestellt und bedient worden sei und ob es an den neuen Stellen einsetzbar gewesen sei. Sie kenne den Blitzer und ihr Auto auch, hat die Inhaberin des Profils „Jenny B Aus B“ augenzwinkernd zugegeben.

Neben den Kritikern kommen auch Befürworter zu Wort: Zwei User machen mit einem Witz auf die Problematik aufmerksam. Wo wird in Weyhe nicht gerast? fragt Helmut Meyer. „An einer roten Ampel“, folgt prompt die Antwort von Thorsten Brändle. Die Leser äußern viele Ideen, wo die moderne Lasermessanlage aufgestellt werden könnte. „Backdrop Kikimatti“ möchte beispielsweise, dass die Anlage am Weidufer aufgebaut wird: „Das lohnt sich allemal....speziell für Pizza-Flitzer“. „Daniel Day-Lutz“ hat andere Straßen im Auge: „Pizza-Flitzer-Fahrer rasen besonders gerne im Papenkamp, Goldenen Winkel und Richtweg.“

Daniel Eller will „den tollen Blitzer“ einmal an der Langen Reihe in Erichshof aufgestellt wissen. Das sei eine Zone 30 und geleichzeitig eine „Talentschmiede für Rallyefahrer“.

„Jacqueline Walter Früher Maisel“ wünscht, dass die Messbeamten auch mal die Ecke Am Kuhzaun Übergang zur Kleinen Heide kontrollieren. Hartmut Spille merkt an, dass es noch die „aufmerksamen Weyher (einschließlich Mütter mit Kleinkindern) gebe, „die eifrig vor den aufgestellten Blitzern warnen. Sie kapieren es einfach nicht, dass nur so Raser zur Vernunft gebracht werden können“.

In die Diskussion hat sich auch Bürgermeister Andreas Bovenschulte über das Facebook-Forum der Gemeinde Weyhe eingeschaltet: „Auch wenn sich die meisten von uns schon einmal über ein unerwünschtes Passfoto geärgert haben: Das neue Gerät trägt dazu bei, zu schnelles Fahren einzudämmen und dadurch Leben und Gesundheit der Verkehrsteilnehmer zu schützen. Und das ist uneingeschränkt positiv zu bewerten.“

Dieser Artikel hat die Diskussion ausgelöst: Neuen „Blitzer“ erst vor drei Wochen „scharf“ geschaltet

Mehr zum Thema:

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Transporter der Zukunft: Mercedes Vision Van

Meistgelesene Artikel

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Premiere „im Großen und Ganzen ein Erfolg“

Premiere „im Großen und Ganzen ein Erfolg“

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

Kommentare