Brand auf Bauernhof in Leeste

Bewohner verhindert Schlimmeres

Leeste - Zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Hof wurden die Ortsfeuerwehren Leeste und Erichshof am Samstagnachmittag um 16 Uhr gerufen. Zwei Bewohner mussten mit leichten Rauchgasvergiftungen behandelt werden.

Ein vorbeifahrender Rettungswagen (RTW) war auf den starken Rauch aufmerksam geworden, der durch Dachfenster und Dachpfannen nach außen trat. Die Besatzung des RTWs hat daraufhin die betroffenen Bewohner darauf aufmerksam gemacht und die Feuerwehr alarmiert, teilt diese mit. 

Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte ein Bewohner die Flammen löschen. Einsatzkräfte haben unter Atemschutz nach weiteren Glutnestern gesucht und diese zügig abgelöscht. Im Anschluss wurde der Rauch mit Hilfe eines Lüfters nach draußen befördert. 

Auf dem Heuboden des landwirtschaftlichen Anwesens war eine dünne Schicht Heu gelagert, diese hat an einer Stelle angefangen zu brennen. Zur Ursache kann die Feuerwehr noch keine Angaben machen.

Zwei betroffenen Bewohner mussten durch den Rettungsdienst mit einer leichten Rauchgasvergiftung behandelt werden. 

Nach den ersten Löschmaßnahmen wurde die Feuerwehr Kirchweyhe mit einer Wärmebildkamera nachalarmiert, um eventuelle Glutnester im Heu zu lokalisieren. Es konnten jedoch keine weiteren gefunden werden.

Abschließend wurde das Heu vom Boden auf den Hof gebracht und gründlich abgelöscht.

Rubriklistenbild: © Archivbild dpa

Mehr zum Thema:

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

Im Herbst mit dem Hausboot durch Ostdeutschland

220 Kinder entdecken den Wald

220 Kinder entdecken den Wald

Raketenstart in Rotenburg

Raketenstart in Rotenburg

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Shimon Peres tot, Bilder aus dem Leben des Friedensnobelpreisträgers

Meistgelesene Artikel

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Moordeicher Bauernmarkt bei Hochsommerwetter lockt nicht nur mit Deftigem

Moordeicher Bauernmarkt bei Hochsommerwetter lockt nicht nur mit Deftigem

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Kommentare