„Weyhe total“: Auch das Drumherum steht

Rahmenprogramm mit Tanz, Oldies und Schlickrutschern

Heinz-Hermann Kuhlmann (l.) kann auch in diesem Jahr bei „Weyhe total“ wieder auf die Unterstützung der evangelischen Kirchengemeinde zählen. Die Pastoren Albert Gerling-Jacobi und Ulrich Krause-Röhrs (r.) gestalten den Sonntagsgottesdienst. - Foto: Köster

Weyhe - Von Philipp Köster. So traditionell wie „Weyhe total“ selbst ist auch der Zeltgottesdienst am Sonntagmorgen auf dem Festgelände. Wobei: In den Anfängen vor knapp 20 Jahren gab es noch gar kein Zelt, dafür aber viel Regen. Organisator Heinz-Hermann Kuhlmann und Pastor Albert Gerling-Jacobi erinnern sich noch, wie sich Pastor Holger Tietz vor den Wassermassen unter den einzigen Sonnenschirm rettete und mit „Da geht’s lang, da geht’s lang“ die Besucher ins Weyher Theater lotste.

Längst ist „Weyhe total“ gut überdacht. Und für die 17. Ausgabe von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. September, ist laut 14-Tage-Prognose tolles Wetter angesagt. Die Besucher können sich also auf einen reibungslosen Ablauf aller Festivalbestandteile freuen, was die äußeren Bedingungen betrifft.

Das Thema des Gottesdienstes lautet „Wofür stehst du?“. In vier kurzen Beiträgen erläutern Redner, was für sie Christ sein bedeutet. Neben den Pastoren Gerling-Jacobi und Ulrich Krause-Röhrs sowie Kirchenvorstandsmitglied Gerd Brüning ist das auch ein getaufter Flüchtling, der von seinen Erlebnissen erzählt. Musikalisch untermalt wird der Gottesdienst vom Posaunenchor und vom Leester Kantor Sören Tesch. Kuhlmann rechnet wieder mit einer „vollen Hütte“. „Wir stellen 400 Stühle auf und holen bei Bedarf Bänke dazu.“

Der singende Landarzt tritt auf

Damit aber noch nicht genug am dritten Festtag: Gegen 11.45 Uhr treten die Leester Schlickrutscher auf. Und der Bitte des in großen Teilen der Bevölkerung beliebten Dididoktors, auftreten zu dürfen, wollte sich Hermann Kuhlmann auch nicht versagen: Der singende Landarzt Diedrich Heumann bringt seine musikalischen Döntjes von 14 bis 14.30 Uhr zu Gehör. Derweil können sich die Besucher unter anderem Neuheiten eines Ingolstädter Automobilwerks anschauen, die das Autohaus Brandt vorstellt. Wie im vergangenen Jahr ist auch wieder der „Oldi Club Altkreis Syke“ mit rund 20 historischen Gefährten auf dem Marktplatz vertreten. Und die Herren vom Genky-Club dürfen auch nicht fehlen, die ab 16 Uhr für Stimmung sorgen. Dabei gibt es Kaffee und Kuchen.

Stichwort Rahmenprogramm: Am Sonnabend von 15 bis 17 Uhr zeigen Akteure des Tanzstudios von Bettina Degwitz unter anderem Zumba, Videoclipdance, „Hoopin“ Kindertanzen sowie das „hochintensive Intervalltraining Strong“, wie die Inhaberin ankündigt.

Während diese Programmpunkte nebst der Eröffnung am Freitag um 18 Uhr durch Bürgermeister Andreas Bovenschulte und bei 50 Litern Freibier kostenlos zugänglich sind, müssen die Gäste zu den abendlichen Hauptattraktionen einen Eintritt zahlen. Am Freitag tritt gegen 21 Uhr „Bounce“ auf, „Europas beste Bon-Jovi-Tribute-Band“, wie Kuhlmann versichert. Am Sonnabend um 21 Uhr startet die Stimmungsformation „Zack Zillis“ ihr buntes Cover-Feuerwerk mit Titeln von Nena, über Robbie Williams bis hin zu den Blues Brothers und Helene Fischer.

Verkauf der Tickets sei wichtig

„Weyhe total“ erfordert Kuhlmann zufolge ein Höchstmaß an organisatorischem Aufwand inklusive eines ausgeklügelten Genehmigungsprozederes. Die 40.000 Euro an Gesamtkosten seien nur mit Sponsoren zu stemmen. Wichtig sei auch der Verkauf der Tickets. An jedem Abend gibt es 2.000 Plätze.

Hungern und dürsten muss ebenfalls niemand: Der Pfälzer Weintreff schenkt im hinteren Bereich des Festgeländes ein. „Die Zapferei“ verkauft Bier, Cocktails und Alkoholfreies. Stände mit Wurst, Fisch und anderen Speisen ermöglichen Grundlagen. Jugendliche Gäste bekommen abends Armbänder, damit der Ausschank weiß, wem er Alkoholika verkaufen kann und wem nicht.

Zapfenstreich um 2 Uhr

Der Sicherheitsdienst Elko sorgt für Ruhe auf dem Festplatz, „draußen“ übernehmen diesen Job Polizei, Streetwatcher und Pro Yougend. Das Leester DRK steht für eventuelle Blessuren parat. Bis 1.30 Uhr gibt es etwas zu trinken. Zapfenstreich ist um 2 Uhr. Ausreichend Taxis bringen die Gäste heim.

Der Eintrittspreis haut niemanden um, findet Heinz-Hermann Kuhlmann: Zehn Euro für ein Kombiticket im Vorverkauf sollten zu stemmen sein. Einzeltickets kosten im Vorverkauf je sechs Euro, an der Abendkasse acht. Kuhlmann empfiehlt den Erwerb im Vorverkauf. Karten gibt es unter anderem in den Geschäftsstellen der Mediengruppe Kreiszeitung, die „Weyhe total“ mit präsentiert, im Teekontor am Markt und im Weyher Theater.

Mehr zum Thema:

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Angriff auf der Kuhweide - Landwirt hat Wolf in Verdacht

Angriff auf der Kuhweide - Landwirt hat Wolf in Verdacht

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Kommentare