Vor der Kulisse des alten Rathauses

Leester Weihnachtsmarkt: Das gegenwärtige Ambiente ein letztes Mal genießen

Das historische Karussell ist schon zu, und der Nikolaus hat bereits Feierabend. Doch ein Bummel über den Leester Weihnachtsmarkt in den Abendstunden haben für Tanja Riepe und Tochter Mia (10) samt Freundin Eileen (9) einen besonderen Reiz. - Foto: Schritt

Leeste - Von Heiner Büntemeyer. Der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Leeste, Carsten Hauch, hätte Bürgermeister Andreas Bovenschulte gar nicht daran zu erinnern brauchen, dass er nach seiner Eröffnungsansprache den zweitägigen Weihnachtsmarkt rund um die Marienkirche nun auch offiziell eröffnen müsse. Das haben die vielen Besucher schon erledigt, denn die meisten hatten bereits einen Rundgang durch die gemütlich gestaltete Budenstadt unternommen, ehe sie sich vor dem neuen Gemeindehaus versammelten.

Hier verfolgten die Besucher gemeinsam mit dem Weihnachtsmann die Eröffnungszeremonie, die auch Marktmeister Michael Quittek mitgestaltete. Bovenschulte rief den Besuchern zu, sie mögen ein letztes Mal das gegenwärtige Ambiente des Weihnachtsmarktes in sich aufnehmen, denn im nächsten Jahr sei das alte Rathaus verschwunden. Ob an seiner Stelle dann bereits ein Neubau stünde, sei nicht sicher, auf jeden Fall sei damit beim Weihnachtsmarkt 2018 zu rechnen. Quittek rechnet mit einer Baustelle.

Die Besucher des Traditionsmarktes erleben eine schöne Atmospähre vor dem alten Rathaus. Dieses Bild ist bereits jetzt historisch, denn im kommenden Jahr wird das Gebäude abgerissen. - Foto: Schritt

Neben kunsthandwerklichen Angeboten und deftigen Speisen, Heiß- und Kaltgetränken gehört zum Traditionsmarkt ein vielfältiges Musikprogramm in der Marienkirche. Der Chor der Hundertwasser-Grundschule unter der Leitung von Katrin Wolff eröffnete dieses Musikprogramm und sorgte dafür, dass die Kirche voll war. Die Bläsergruppe „Die bLEESTEr“ von der KGS und die Kirchen-Popband „We Stamp“ setzten das Programm am Sonnabend fort, und gestern gaben der Posaunenchor und anschließend die Chorvereinigung Leeste ein großes Adventskonzert. Auch der Seniorentreff „Alte Wache“ beteiligte sich am Markt und lud zu Kaffee, Kuchen und Torte ein. In der „SonderBAR“ gab es den „Weyher Gühapfel“. Dort konnten sich die Besucher auch den Planungsentwurf zur Neugestaltung des Henry-Wetjen-Platzes sowie ein großes nostalgisches Puppenhaus mit lebensechten Figuren aus den 20er Jahren anschauen.

Weihnachtsmarkt in Leeste

Vereine und Verbände beteiligten sich ebenfalls: Das Jugendrotkreuz hatte eine Tombola organisiert und lud die Besucher ins Café ein. Der Schützenverein brutzelte Kartoffelpuffer, und der Förderverein der Marienkirche verkaufte Wein und ließ die Besucher ihre Adventskerzen ziehen.

Unser Video-Beitrag vom Leester Weihnachtsmarkt: 

Mehr zum Thema:

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Van der Bellen neuer Präsident in Österreich

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Klaus Allofs' Erfolge

Klaus Allofs' Erfolge

Meistgelesene Artikel

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Weihnachtliche Kulturtage: Wintersonne sorgt für Hochbetrieb

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Kinder-„Dingsda“ zur Eröffnung

Weihnachtliches Budendorf lockt rund um die Kirche

Weihnachtliches Budendorf lockt rund um die Kirche

Kommentare