Ersten großen Auftritt gut gemeistert

„We Stamp“ rockt Weihnachtsmarkt in Leeste

„We Stamp“ versammelt junge Zuhörer. Die Band spielt Lieder, die die Konzertbesucher aus dem Radio kennen. - Foto: Schritt

Leeste - Von Maren Jensen. Mehr Popmusik in Kirchen hat der Kantor der Leester Kirchengemeinde, Sören Tesch, einst gefordert. Erfolgreich konnte er seine Errungenschaften am Sonnabend in der Marienkirche in Leeste präsentieren. Während viele Besucher gemütlich über den umliegenden Weihnachtsmarkt schlenderten und ihren ersten Glühwein tranken, rockte seine erst im Februar ins Leben gerufene Band „We Stamp“ die Bühne vor dem Altar.

Die Band eröffnete das Konzert vor den rund 80 Zuschauern mit dem Song „Chasing Cars“ der Musikergruppe „Snow Patrol“. In der einstündigen Vorstellung folgten zehn weitere Lieder. Von deutschen Pop-Hits von Andreas Bourani, über Halleluja des kürzlich verstorbenen Komponisten Leonard Cohen, bis hin zum Gospelsong „May the Lord send Angels“ offenbarte die Band ein großes Repertoire. „Eigentlich hatten wir nur sechs Stücke geplant“, sagt Tesch.

Tesch ist Kirchenmusiker für Pop und Jazz. „Ich wollte unbedingt mehr Popmusik in den Kirchen haben. Ich habe keine Lust mehr auf die alten Choräle“, sagt er. Besonders viel Applaus erntete die Band bei dem Song „Halleluja“. „Da habe ich richtig Gänsehaut bekommen“, sagt Zuschauerin Annika Gerstmann aus Lahausen. Sängerin Marie Wollborn (15) aus Leeste übernahm bei dem Stück die Solostimme. „Die Aufregung hielt sich in Grenzen, weil wir schon acht kleinere Auftritte mit der Band hatten. Heute Abend war es aber unser größter“, sagt sie. Auch die anderen Jugendlichen zeigten sich mit dem Verlauf des Abends zufrieden. „Es macht Spaß, wenn die Zuschauer mitmachen und gut drauf sind“, sagt E-Bassist Nils Momot (14) aus Leeste. Zum Abschluss präsentierte die Band das Stück „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller. Viele Zuschauer pfiffen vergnügt und gingen zufrieden aus der Kirche, um noch eine Runde über den Weihnachtsmarkt zu drehen.

„Wir sind ein richtig gutes Team geworden“

„Das Konzert war sehr erfrischend“, sagt Zuschauerin Christine Mahlstedt aus Leeste. Kristine Lütsch, die an der Querflöte und im Gesang zu hören war, ist seit der Gründung in der Band und hat viel Spaß an der Musik. „Wir sind ein richtig gutes Team geworden“, sagt sie.

Tesch hatte die Idee, die Band zu gründen. „Ich bin drei Jahre lang hausieren gegangen, weil ich aus dem Organisten-Wahnsinn herauskommen wollte“, sagt der 39-Jährige. In Leeste hatte ihn die Kirche mit offenen Armen empfangen. Die Idee von der Popmusik sei gut angekommen. Tesch und die neue Band lockte ein jüngeres Publikum in das Gotteshaus. Zahlreiche Schüler nahmen die in den ersten Reihen im Kirchenschiff Platz und Lauchstangen Hits, die sie vielleicht einmal im Radio vernommen hatten.

Die Band probt einmal wöchentlich im Gemeindehaus für eineinhalb Stunden. Rund ein Dutzend Schüler sind in der Band. „Mal mehr, mal weniger“, sagt Tesch. Über Zuwachs freue er sich immer.

Wer Interesse also Interesse hat, in der Band mitzuspielen, kann sich im Leester Kirchenbüro oder bei ihm persönlich melden. Am dritten Advent gibt die Band in der Marienkirche in Zusammenarbeit mit dem Posaunen- sowie dem Kirchenchor ein Jahresabschlusskonzert.

Mehr zum Thema:

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Hannover festigt Rang drei - St. Pauli holt Punkt

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Weihnachtsmarkt in Diepholz

Mitmachtag der Kita Dörverden

Mitmachtag der Kita Dörverden

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Unfälle auf der A1 in Richtung Bremen

Meistgelesene Artikel

Wiedersehensfeier: Ehemalige Kollegen treffen sich 

Wiedersehensfeier: Ehemalige Kollegen treffen sich 

Polizei Syke schnappt Postdieb

Polizei Syke schnappt Postdieb

Schüler sammeln 4 100 Euro für gute Zwecke

Schüler sammeln 4 100 Euro für gute Zwecke

Bassumer Advent: Hallelujah geht unter die Haut

Bassumer Advent: Hallelujah geht unter die Haut

Kommentare