Unfall verursacht Stromausfall

Eine abgeknickte Straßenlaterne und zwei brennende Autos – das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstag in Wagenfeld ereignete. Ein 57-jähriger Wagenfelder befuhr gegen 20.42 Uhr mit seinem Wagen die Burlager Straße aus Richtung Düversbruch in Richtung Wagenfeld und wollte am Einmündungsbereich zur Oppenweher Straße diese zu überqueren. Hierbei übersah er den aus Wagenfeld in Richtung Oppenwehe fahrenden, bevorrechtigten Wagen eines 25-jährigen aus Stemwede.

Das Fahrzeug des Wagenfelders wurde gegen eine Straßenlaterne geschleudert, die daraufhin abknickte, das zweite blieb davor stehen. Beide Fahrer wurden verletzt, konnten sich aber noch befreien, bevor die Autos in Flammen aufgingen. Die Ortsfeuerwehr Wagenfeld rückte an. Im Umkreis hatten diverse Haushalte keinen Strom mehr, da die Laterne eine Hochspannungsleitung beschädigt hatte. Da nicht auszuschließen war, dass die Fahrzeuge sowie der Umkreis unter Spannung standen, wurde ein Sicherheitsbereich geschaffen. Nachdem die Laterne stromlos geschaltet worden war, begannen die Löscharbeiten. Rund zwei Stunden waren Schule, Häuser und Firmen ohne Strom.

Mehr zum Thema:

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Widerstand der Rebellen in Aleppo bricht immer mehr zusammen

Opel Insignia Grand Sport

Opel Insignia Grand Sport

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

BMW 5er: Neue Welt und alte Werte

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Deprimierender Abschied für Gladbach - 0:4 beim FC Barcelona

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Streit um das nächtliche Taxi – Unternehmer verurteilt

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Schüler (15) von Hund gebissen - Halter flüchtig

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare