Pustel pustet Konkurrenz weg

Ströher Sportwerbewoche: Ortsteil-Olympiade sorgt für gute Laune

Ströhen - Strahlender Sonnenschein – perfektes Wetter für die Sportwerbewoche des TSV „Jahn“ Ströhen. Den Auftakt machte dabei erneut die Ortsteil-Olympiade. Neben sportlichen Leistungen standen auch Geschick und vor allem der Spaß im Vordergrund der beliebten Veranstaltung.

Mit Sonnenschirmen „bewaffnet“, strömten viele Ströher Einwohner aller Altersklassen zum Sportplatz. In diesem Jahr waren sie wieder dazu aufgerufen, sich in verschiedenen Spielen und Fragerunden zu messen. Sie zeigten große Beweglichkeit beim Durchsteigen eines Hula-Hoop-Reifens, aber auch beim Zurücklegen einer Strecke im sogenannten Krabbenlauf.

Aufgrund der hohen Temperaturen, erfreute sich vor allem das Apfeltauchen großer Beliebtheit. Dabei galt es, möglichst viele Teile mit dem Mund aus einem Planschbecken zu fischen. Alle beteiligten Spieler erhielten auf diese Weise eine willkommene Abkühlung und waren nicht böse, wenn sie vom Gegner einmal ins Wasser gestoßen wurden.

Pokale und Plaketten wurden in diesem Jahr auch wieder vergeben. Die Freiwillige Feuerwehr hatte beim Völkerball die Nase vorn und sicherte sich den begehrten Dorfpokal.

In den Fragerunden mussten die Ortsteile unter anderem die abgebildeten Personen alter Spielerpässe erkennen und zurückliegenden Ereignissen aus Ströhen die genaue Jahreszahl zuordnen. Bei diesem Spiel war insbesondere die ältere Generation gefragt. Bis zum Schluss war der erste Platz stark umkämpft. Am Ende errang zum zweiten Mal seit Beginn des Wettbewerbes der Ortsteil Pustel den Sieg. Dessen Einwohner haben nun ein Jahr lang die Ehre, das beliebte Gewinner-Ortsschild in ihrem Ortsteil aufzustellen zu dürfen. Außerdem erhielten sie einen Gutschein für ein Grillen am Sportplatz, um den Erfolg noch einmal gebührend zu feiern.

Im Anschluss an die Dorfolympiade startete das Turnier der örtlichen Vereine. Erstmalig versammelten sich die teilnehmenden Vereine und Zuschauer rund um ein Völkerballfeld. Insgesamt nahmen zehn Mannschaften an dem Turnier teil und spielten in Vorrundenspielen am Sonntag, Montag und Dienstag und in den Finalspielen am Mittwoch um den begehrten Dorfpokal.

Die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr zeigte ihr Können im Völkerball und setzte sich am Mittwoch im Finale gegen den Butzendorfer Schützenverein durch. Während des gesamten Turniers waren sie ungeschlagen geblieben. Im Spiel um Platz drei gewann die Jugendfeuerwehr und verwies somit die zweite Mannschaft des BSV auf den vierten Platz.

Der Sportverein lobte bei der Siegerehrung am Mittwoch noch einmal die Fairness aller Mannschaften und bedankte sich für die gute Beteiligung am Turnier. Nachdem in den letzten Jahren das Interesse und der Spaß am Fußballturnier nachgelassen hatten, waren die Vereine in diesem Jahr beim Völkerball mit viel Freude, aber durchaus auch angemessenem Ehrgeiz dabei. Auf dem alljährlichen Bergfest, wurden die Erfolge dann zusammen mit den örtlichen Vereinen und deren Majestäten bis in die späten Abendstunden gefeiert.

Den Abschluss der diesjährigen Sportwerbewoche machte das Firmenelfmeterschießen. An diesem nahmen mehr als 40 Mannschaften teil. An insgesamt sechs Toren schossen die einzelnen Teams die Gruppensieger aus, welche anschließend in den Finalrunden um den Gesamtsieg kämpften. Aufgrund der guten Beteiligungen an den verschiedenen Veranstaltungen, kann der TSV „Jahn“ Ströhen auf eine erfolgreiche Sportwerbewoche zurückblicken.

Mehr zum Thema:

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Uralt-Raffinerie gefährdet Curacaos Traumtourismus

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Trickdogging verbindet Hund und Halter

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Kramermarkt kurz vor Eröffnung

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Tote und zahlreiche Verletzte bei Zugunglück nahe New York

Meistgelesene Artikel

Mordfall in sechs Stunden gelöst

Mordfall in sechs Stunden gelöst

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

„Der Herbst ist da“ in kurzen Hosen

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Vier Schüler auf dem Schulweg verunglückt - zwei Schwerverletzte

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Kommentare