1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz

Ein Wagen voller Gewürze und Socken für den Winter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf einem Gelände am Rand des Dorfmarktes wurden alte Fahrzeuge präsentiert.
Auf einem Gelände am Rand des Dorfmarktes wurden alte Fahrzeuge präsentiert. © Mediengruppe Kreiszeitung / Jantje Ehlers

Osterholz - Von Dieter Niederheide. Die Idee, mit handgestrickten, warmen Socken für große und kleine Leute das Angebot auf dem 23. Osterholzer Dorfmarkt zu bereichern, war gestern gar nicht so schlecht. Bei dem Wetter bekam manch einer doch schon kalte Füße, die sich nach wärmenden Socken sehnten.

Sabine Stumpenhausen aus Bruchhausen-Vilsen hatte ein ansprechendes Angebot an Socken in vielerlei Farben. „Dieser Markt ist, bis auf das Wetter, sehr gut“ sagte Stumpenhausen, die schon seit Jahren in Osterholz mit ihren Socken dabei ist.

Ortsbürgermeister Andreas Schmidt gab dem 23. Osterholzer Dorfmarkt bei der Eröffnung mit „Hier auf dem Dorfmarkt treffen sich die Leute“ eine Art Motto. Der Landfrauenverein Syke, von der ersten Stunde an Veranstalter, nannte den Dorfmarkt sehr treffend „das Fest für die ganze Familie“.

So war es gestern, trotz der Regentropfen, auch. Der Ortsbürgermeister zitierte in seiner Ansprache aus dem Protokoll zum zweiten Osterholzer Dorfmarkt 1991 (Initiatoren damals Ortsbürgermeister Heinrich Evers, Ortsvertrauensfrau Dörte Meyer und die Vorsitzende des Landfrauenvereins Anita Lammers). Er kam zu dem Schluss, dass die Ziele geblieben sind: Produkte aus artgerechter landwirtschaftlicher Erzeugung und alles, was die Natur bietet sowie Kunsthandwerk aus der Region zu präsentieren. Das sei nicht anders geworden.

Für die Stadt Syke war es Verwaltungsvizechefin Suse Laue, die zur Eröffnung nach dem festlichen Gottesdienst den Dorfmarkt als etwas Besonderes für die Region bezeichnete. Zuvor hatten für den Landfrauenverein die beiden Vorsitzenden Birgit Thalmann und Ines Michalowski begrüßt. Der Chor des Landfrauenvereins umrahmte unter Leitung von Anita Balode-Butt das Geschehen.

Lebhaft ging es auf dem Dorfmarktplatz zu. Reich war die Auswahl an Kunsthandwerk aller Art und herzhaften Leckereien wie Wurst, Schinken, Käse oder anderen Milchprodukten aus Asendorf. Nicht zu vergessen das schon traditionelle beliebte Landfrauen-Tortenbuffet.

Erstmals dabei war die Jugendfeuerwehr Osterholz-Gödestorf-Schnepke, die sich vorstellte und Waffeln mit Kirschen und Sahne anbot. Für die kleinen Gäste hatten die Landfrauen ein tolles Programm parat, darin enthalten ein Flohmarkt und die Möglichkeit, selbst aus Speckstein Kettenanhänger zu erarbeiten.

Wer etwas Schönes für Haus und Garten suchte, konnte auf dem Dorfmarkt fündig werden. Aus dem polnischen Bunzlau hatte Ingrid Fichtner (Heiligenfelde) die in der Region schon bekannten Bunzlauer Keramik mitgebracht.

Der 23. Osterholzer Dorfmarkt hatte am Ende dem unbeständigen Wetter getrotzt. Es herrschte, wie immer bei dieser gemütlichen Großveranstaltung, eine freundliche Atmosphäre.

Auch interessant

Kommentare