Sonnensegel und Sanierung auf Wunschliste

Twistringer Schwimmpark bis 23. September geöffnet

Im Vorstand: Peter Dünzelmann, Helmut Wiekenberg, Peter Jürgens, Katja Meyer und David Nordmann (v.l.). - Foto: Nölker

Twistringen - Von Sabine Nölker. Die beste Nachricht für alle „Wasserratten“: Der Twistringer Schwimmpark bleibt noch bis zum 23. September geöffnet. Das freut auch den Vorstand des Freibad-Fördervereins, der diese Woche eine Saisonbilanz gezogen hat.

„Der Förderverein Schwimmpark hat vor zwölf Jahren eine Welle losgeschlagen, die wir uns nicht zu träumen gewagt hätten“, lobte der 2. Vorsitzende Christian Wiese am Montagabend bei der Jahreshauptversammlung im Freibad – und gab gleichzeitig seinen Rücktritt bekannt. Ebenso Kassenwart Ansgar Mock, auch Gründungs- und Vorstandsmitglied seit der Geburtsstunde des Förderkreises. Mit Peter Jürgens als neuen Vize und David Nordmann als neuen Mann für die Finanzen wurden ebenso engagierte Nachfolger gefunden.

Zurzeit hat der Förderverein rund 160 Mitglieder. Geplant ist eine stärkere Mitgliederwerbung und Präsenz im Internet.

Vorsitzender Dünzelmann bemängelte, dass in Deutschland immer weniger Kinder schwimmen können, da immer mehr Bäder dicht machen.

Aber nicht in Twistringen. Dort seien in diesem Jahr 60 Seepferdchen, 66 Freischwimmer sowie 35 silberne und fünf goldene Abzeichen von den Schwimmmeistern um Monika Höfler abgenommen worden. Insgesamt haben 70 Kinder und sechs Erwachsene das Schwimmen erlernt.

Sven Blumberg hatte eine Umfrage unter den Badegästen initiiert. Das Ergebnis: Die Noten gut bis sehr gut erhielten die Qualität des Bades, die Öffnungszeiten und Preise sowie die Mitarbeiter. Für die Einzelkabinen, die sanitären Anlagen, die Sauberkeit bei viel Betrieb und für die Schließfächer gab es ein ausreichend bis ungenügend. Insgesamt seien bisher 350 Bögen abgegeben worden.

Gleichzeitig konnten die Besucher Wünsche angeben. So stehen an erster Stelle neue Schließfächer, gefolgt von verlängerten Öffnungszeiten am Wochenende, das versprochene Sonnensegel, auf das der Verein jedoch verzichten möchte.

Ebenfalls gewünscht: die Erneuerung der sanitären Anlagen, kostenlose Warmwasserduschen und Sanierung der Einzelkabinen.

Sportlich ging es in der laufenden Saison auch zu. Beachvolleyball, Wasserball, Nachtschwimmen und erstmalig ein Fußballturnier lockten die Menschen in den Schwimmpark.

Der finanziell gut aufgestellte Förderverein werde weiter am Ball bleiben und wie in der Vergangenheit gemeinsam mit der Verwaltung und den Mitarbeitern an der Attraktivität des Bades arbeiten, so der Vorsitzende.

Neben der Wahl der Neulinge im Vorstand wurden Peter Dünzelmann, Schriftführer Helmut Wiekenberg sowie Sport- und Kinderbeauftragte Katja Meyer in ihren Ämtern bestätigt.

Mehr zum Thema:

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

Maisernte-Saboteur scheitert

Maisernte-Saboteur scheitert

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Kommentare