Alte Ziegelei Twistringen: The Magic of Santana im September

Mit Latino-Rock in den Herbst

The Magic of Santana kommt am 17. September nach Twistringen. - Foto: Sabine Michalak/Fotodesign Bochum

Twistringen - Zwei Bands haben die Macher noch im Programm: The Magic of Santana am 17. September und The New Roses am 29. Oktober. Beide Formationen rocken in der Alten Ziegelei in Twistringen. Wer oder was im kommenden Jahr auf der Bühne an der Grabhorststraße steht, weiß der Freundesverein um die beiden Vorstände René Beckmann und Josef Grohe noch nicht. Das kann sich aber schnell ändern, vertrauen sie doch auf ihr gutes Gespür.

Dies, so scheint es, hat die Leute vom Trägerverein in den vergangenen Jahren selten im Stich gelassen. Mit entsprechender Resonanz in der Szene. „Zu 70 Prozent kommen unsere Besucher aus dem Ort. Doch wenn die Bands interessant sind, reisen die Leute auch von weiter weg an“, sagt Beckmann. In solchen Fällen reiche das Einzugsgebiet locker bis nach Bremen und Hamburg.

Mit viel Glück schaffen die Organisatoren es auch bei den beiden Auftritten im September und Oktober. The Magic of Santana verstehen sich als „Santana-Tributeprojekt“. Dies schreiben die Musiker auf ihrer Internetseite. Gegründet worden ist die Band im Frühjahr 2010 von Gerd Schlüter (Gitarre), Andreas Rohde (Timbales, Percussion, Vocals) und Jürgen Pfitzinger (Congas, Bongos, Percussion). „Weitere Musiker sind Chris Haertel (Hammond, Keyboards & Musical Director), Martin „Wunz“ Hohmeier (Bass), Oliver Steinwede (Drums), Pablo Escayola (Conga, Bongos, Percussion) sowie der Sänger und Gitarrist Oliver Schröder“, heißt es weiter auf www.magicsantana.de. Die Musiker spielen nicht nur Stücke von Carlos Santana, sondern halten sich auch bei der Instrumentierung und der Verstärkertechnik an die Vorgaben des Latinorockers.

Doch nicht nur das, The Magic of Santana schaffte es in den vergangenen Jahren, ehemalige Weggefährten von Carlos Santana für gemeinsame Auftritte und Projekte zu gewinnen. Hierzu zählen die Ex-Sänger Alex Ligertwood und der aktuelle Frontmann Tony Lindsay.

Vor drei Jahren kam es für die Band noch besser: Bei einem Abstecher nach Los Angeles gewannen sie Raul Rekow als Gastmusiker. Von 1976 bis 2013 spielte er Congas, Bongos und andere Percussion-Instrumente bei Santana. Rekow starb am 1. November 2015.

Ebenso vielversprechend ist das Konzert von The New Roses am 29. Oktober. Die Band sei derzeit auf dem Vormarsch, machen Grohe und Beckmann Geschmack auf das Gastspiel. Was sich zuerst anhört wie eine Guns‘n’Roses-Coverband, entpuppt sich bei näherem Hinhören als komplett eigenständiges Projekt. 2007 von Sänger und Gitarrist Timmy Rough sowie Schlagzeuger Urban Berz in Wiesbaden gegründet, gibt es aktuellen Bandnamen erst seit vier Jahren.

In 2008 stießen Bassist Stefan Kassner und 2012 Gitarrist Dizzy Presley dazu. Es folgten Konzerte im Vorprogramm von ZZ Top, Black Stone Cherry, Joe Bonamassa, Die Toten Hosen, Blackfoot und Roger Chapman. Im Jahr 2010 begleiteten die Roses Molly Hatchet als Opener auf ihrer „Justice World Tour“ durch Deutschland und die Schweiz.

Es folgten die erste EP und das erste Album „Without a Trace“, unter anderem mit der ersten Singleauskopplung, die es auch als Bonus auf dem deutschen Soundtrack der Fernsehserie „Sons of Anarchy“ gibt.

Vor zwei Jahren verließen Stefan Kassner und Dizzy Presley die Band, es folgten ihnen Norman Bites (Gitarre) und Hardy (Bass). Nach 150 Shows von 2012 bis 2014 in Deutschland, der Schweiz und Spanien unterschrieben die New Roses am 14. Februar 2015 einen internationalen Plattenvertrag mit Napalm Records. Nach einer Tour mit Accept und Molly Hatchet ist am 26. Februar das Album „Dead Man’s Voice“ erschienen und schaffte es auf Platz 36 der deutschen Albumcharts.

Zum Vormerken: Vom 9. bis zum 11. Juni 2017 gibt es das nächste Open Air an der Alten Ziegelei. - ubu

Mehr zum Thema:

Späte Tore lassen Werder jubeln

Späte Tore lassen Werder jubeln

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Eindrücke vom Oktoberfest: Blauer Himmel und gute Laune

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Illuminierte Nacht in Scheeßel

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Welt-Artenschutzkonferenz entscheidet über 500 Tierarten

Meistgelesene Artikel

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Von Schwarme bis zum Polizeikommissariat in Leeste eskortiert

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

Krisenzentrum in direkter Nachbarschaft zur Feuerwehr?

„Normaler Verlauf“

„Normaler Verlauf“

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Soldatenheim: Zukunft ist weiter offen

Kommentare