Kommunalwahl am 11. September

Fragen zur Wahl: Neubau oder Erweiterung der Grundschule am Markt? 

+

Twistringen - Im Vorfeld der Kommunalwahl haben wir die Vertreter der kandidierenden Parteien in Twistringen um kurze Antworten auf Fragen zur Kommunalpolitik gebeten. In dieser Woche präsentieren wir die Antworten – jeden Tag sechs Antworten auf eine Frage.

Die Grundschule am Markt platzt aus allen Nähten. Sind Sie für einen Neubau, oder macht eine Erweiterung im Bereich der Außenstelle Scharrendorf auch finanziell mehr Sinn?

Bernhard Kunst (CDU)

Bernhard Kunst (CDU): Die Schülerzahlen, die Inklusion und das Ganztagsangebot machen eine Anpassung des Raumangebots am Markt erforderlich. Die Umsetzung sollte auf zwei Säulen stehen. Zum einen eröffnen sich Möglichkeiten, das Raumangebot unmittelbar zu erweitern. Da die Größe des Schulhofes aber den Schülerzahlen Grenzen setzt, sollte zum anderen ergänzend die Außenstelle in Scharrendorf erweitert werden.

Hermann Niederwestberg (Die Grünen)

Hermann Niederwestberg (Die Grünen): Wir haben mit unserer Fraktion immer den Standpunkt vertreten, dass die Grundschule am Markt als Ganztagsschule mit Raum für eine Mensa vorgehalten werden soll und die Außenstelle Scharrendorf entsprechend mit zusätzlichen Klassenräumen baulich erweitert werden muss. Mit diesen beiden Standorten werden wir auch die Grundschulproblematik dauerhaft und vom Standortkonzept her sinnvoll lösen. Die Diskussion um einen Neubau ist aus finanzieller Sicht geradezu widersinnig in Anbetracht der Haushaltslage.

Friedrich Nordmann (SPD)

Friedrich Nordmann (SPD): Es gibt an der Grundschule zu wenig Platz und ständigen Renovierungsbedarf. Das erfordert nach unserer Auffassung einen Schulneubau.

Jürgen Huntemann (FDP)

Jürgen Huntemann (FDP): Die Grundschule am Markt wurde erst vor wenigen Jahren mit einer für die Stadt erheblichen Investition von etwa 900 000 Euro saniert. Deshalb bedarf es zunächst noch einer genauen Prognose der Schülerzahlen und einer Standortanalyse durch die Verwaltung, um ein tragfähiges/nachhaltiges Konzept zu entwickeln, das Aufschluss über die genaue Finanzierung gibt. Erst dann kann über eine Alternative wie Neubau oder Erweiterung der Außenstelle in Scharrendorf einschließlich Finanzierung abschließend entschieden werden.

Udo Helms (FWG)

Udo Helms (FWG): Der Neubau einer Grundschule wäre für Schüler und Lehrkräfte von großem Vorteil. Allerdings sind in den vergangenen zwölf Jahren mehr als fünf Millionen Euro in die Schule am Markt für Baumaßnahmen geflossen. Zunächst ist die Frage zu klären, ob die Investition in einen neuen Standort sich aufgrund ersparter Bewirtschaftungskosten für zwei Schulstandorte mit Mensa etc. rechnet.

Martin Stricker (Linke)

Martin Stricker (Die Linke): Das im Bezug auf die Bildung unsere Kinder überhaupt über Finanzen spekuliert wird, ist mir ein Dorn im Auge. Hier muss auf Bundes- und Landesebene viel mehr getan werden, um eine gute Bildung und dazu gehört eben auch die Ausstattung der Schulen, zu gewährleisten. Ein Neubau wäre eine gute Sache, aber das geht nicht weit genug. Ich fordere eine komplette Lernmittelfreiheit und mehr LehrerInnen, damit jedes Kind die gleichen Chancen erhält.

Auch interessant: 

Fragen zur Wahl: Turnhallensanierung oder Neubau?

Fragen zur Wahl: Braucht Twistringen mehr Kulturangebote?

Mehr zum Thema:

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Sponsorenlauf am Sottrumer Gymnasium 

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Feuerwehr befreit schwer verletzte Ehrenburgerin

Zusammenstoß in Wagenfeld

Zusammenstoß in Wagenfeld

Angriff auf der Kuhweide - Landwirt hat Wolf in Verdacht

Angriff auf der Kuhweide - Landwirt hat Wolf in Verdacht

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Unfall Donnerstagmittag auf der B 214

Kommentare