Dank Notruf und ständigem Kontakt nimmt Polizei 30-Jährigen aus Bremen fest

Aufmerksamer Zeuge stellt Dieb auf frischer Tat

Ein fiktiver Einbrecher blickt durch eine eingeschlagene Fensterscheibe (gestellte Szene). Die Polizei rät dringend, auch tagsüber Garagen und Türen abzuschließen. Archiv-
+
Ein fiktiver Einbrecher blickt durch eine eingeschlagene Fensterscheibe (gestellte Szene). Die Polizei rät dringend, auch tagsüber Garagen und Türen abzuschließen. Archiv-

Twistringen - Von Theo Wilke. „Aufmerksam und besonnen reagiert und die Situation richtig erfasst“, lobt Oberkommissar Helmut Wilkens von der Twistringer Polizeistation einen aufmerksamen Twistringer. Der 41-Jährige hat in seiner Nachbarschaft einen in Bremen gemeldeten 30-Jährigen beim Fahrraddiebstahl auf frischer Tat ertappt. Der noch vor Ort von der Polizei Festgenommene soll an einem Tag mindestens drei Straftaten zwischen Bahnhof und Gottlieb-Daimler-Straße begangen haben.

Die Vorfälle ereigneten sich am Sonnabend, 16. Januar. In den Wohnstraßen Im Winkel und Am Bahnhof wurden Diebstähle aus zwei Garagen und an der Gottlieb-Daimler-Straße ein weiterer Diebstahl aus einem Transporter gemeldet. In einem Fall verschwanden aus einer unverschlossenen Garage Am Bahnhof und aus einem Auto unter anderem Camcorder, Sonnenbrille, Tasche, Navi-CD und eine Deckenlampe. Im zweiten Fall wurde ein Transporter durchsucht und ein Schlüssel gestohlen. Die Betroffenen stellten den Verlust gegen 7 Uhr fest.

Dass der mutmaßliche Täter so schnell erwischt worden sei, betont Oberkommissar Wilkens, verdanke man dem 41-jährigen Zeugen. Der Lohnunternehmer und Feuerwehrmann wollte sich mittags ausruhen, fühlte sich aber durch mehrfaches Klingeln an der Haustür genervt. Also schaute er im Obergeschoss aus dem Fenster und beobachtete, wie ein „wildfremder Mann“ sein Grundstück verließ und zum Nachbarhaus ging und dort klingelte. Die Nachbarin öffnete und schloss die Haustür gleich wieder. Der 41-jährige rief bei ihr an und erfuhr, dass der Fremde um Geld gebettelt hatte.

Misstrauisch geworden, sah der Zeuge, dass der Unbekannte weitere Häuser ansteuerte und klingelte. Öffnete niemand, sah sich der 30-Jährige auf den Grundstücken und in Garagen um. Der aufmerksame Nachbar heftete sich in gebührendem Abstand an seine Fersen. Er hatte bereits über Notruf die Polizei alarmiert, hielt ständig telefonischen Kontakt und gab eine genaue Beschreibung der Person durch.

Als der Verdächtige dann mit einem Fahrrad aus einer Garage kam, stellte sich der Twistringer dem Dieb in den Weg. Der ließ das Fahrrad fallen und flüchtete.

Garagen und Türen

verschließen

Er kam nicht weit: An der Konrad-Adenauer-Straße, Ecke Industriestraße, konnte eine Polizeistreife aus Syke den Mann festnehmen. Gegen ihn wird wegen dringenden Tatverdachts ermittelt. Aufgrund gesicherter Spuren und nach einer Vernehmung werden dem mutmaßlichen Täter auch die ersten beiden Diebstähle zugeschrieben.

„Aufmerksame Bürger sind uns bei der Aufklärung eine große Hilfe“, sagt Helmut Wilkens. Und Zivilcourage. Allerdings sollten sich Zeugen nicht selbst in Gefahr begeben, heißt es.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei, aufmerksam zu sein und in verdächtigen Fällen sie umgehend anzurufen, auch über den Notruf 110. Wichtig sei auch: Garagen und sonstige Türen sollten verschlossen sein.

Weitere Hinweise zum Thema gibt es im Internet.

www.polizei-beratung.de

Mehr zum Thema:

Portugal wirft Kroatien raus - Tor in 117. Minute

Portugal wirft Kroatien raus - Tor in 117. Minute

Zum "Genießen": Bilder von Ivan Perisic' seltsamer Frisur

Zum "Genießen": Bilder von Ivan Perisic' seltsamer Frisur

Mit neuen Bildern: Die heißesten Fans der EM - und die skurrilsten

Mit neuen Bildern: Die heißesten Fans der EM - und die skurrilsten

Ein Todesopfer bei Schießerei  zwischen Rockerbanden 

Ein Todesopfer bei Schießerei  zwischen Rockerbanden 

Meistgelesene Artikel

EM: Public Viewing auf Sand am Bremer Eck

EM: Public Viewing auf Sand am Bremer Eck

„Überdimensionierter Fremdkörper“ verursacht Anwohner-Frust

„Überdimensionierter Fremdkörper“ verursacht Anwohner-Frust

„Wie ein großes Nachbarschaftsfest“

„Wie ein großes Nachbarschaftsfest“

Anreise ab 10 Uhr am Sonntag und erste Wettbewerbe ab 13 Uhr

Anreise ab 10 Uhr am Sonntag und erste Wettbewerbe ab 13 Uhr

Kommentare