Kommunalwahl am 11. September

Fragen zur Wahl: Wenn jetzt die gute Fee käme...

Rathaus in Syke

Syke - Von Michael Walter. Welche Partei vertritt welche Position zu wichtigen Syker Themen? – Das wollten wir im Vorfeld der Kommunalwahlen am 11. September herausfinden. Wir haben den Parteien, die für den Syker Stadtrat kandidieren, sechs Fragen gestellt und die Antworten über die Woche verteilt veröffentlicht. Die letzte Frage zielt ein wenig in die Richtung Kreativität und Fantasie:

Wenn jetzt die gute Fee kommt und sagt „Du hast drei Wünsche frei“: Was würden Sie antworten?

Wilken Hartje (CDU)

Wilken Hartje (CDU): 1. Die Stadt soll am Ende der neuen Wahlperiode schuldenfrei sein. 2. Syke soll wieder das Behörden- und Schulzentrum des Landkreises werden. 3. Die Syker Wirtschaft floriert, und der Haushalt der Stadt ist finanziell so stark, dass Steuern, Gebühren und Beiträge dauerhaft um 50 Prozent gesenkt werden können.

Isabell Jagst (SPD)

Isabell Jagst (SPD): 1.Weiterentwicklung der konstruktiven und sachlichen Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und den gewählten Ratsmitgliedern, zum Beispiel durch interfraktionelle AGs. 2. Kurzfristig das Einzelhandel- und Zentrumskonzept, um eine hohe Lebensqualität umzusetzen. 3. Jugendliche, neu hinzugezogene Syker, insbesondere Mütter und Väter werden gegebenenfalls durch Mentoren ermutigt und unterstützt, ihre Belange und Wünsche an den Rat oder die Stadt heranzutragen.

Henning Greve-Töbelmann (Grüne)

Henning Greve-Töbelmann (Grüne): Neben den Klassikern Weltfrieden, Gesundheit für alle und „Noch drei Wünsche mehr“ habe ich für Syke folgende Wünsche: 1. Dass unsere natürliche Landschaften wie Wald, Wasser und Wiesen erhalten und geschützt werden und die Artenvielfalt erhalten bleibt. 2. Ein Begegnungszentrum für Syker Bürger mit Kinderbetreuung, modern, bunt und lichtdurchflutet, als Treffpunkt für Jung und Alt in der Innenstadt. 3. Eine gute und konstruktive Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten im Rat und in der Verwaltung.

Andreas Schmidt (FWG)

Andreas Schmidt (FWG): Märchen mag es zwar auf kommunaler Ebene gelegentlich geben, Feen aber eher nicht… Dennoch: (a) Sicherung der finanziellen und politischen Handlungs- und Zukunftsfähigkeit unserer Stadt durch Begrenzung und letztlich Senkung der Schulden; (b) Sicherung und zukunftsorientierte Entwicklung von Verkehrsinfrastruktur, Bauen, Wohnen und Leben in allen Ortschaften; (c) bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Betreuungs- und Bildungsangeboten zu sozialverträglichen Bedingungen.

Erich Rieckers (FDP)

Erich Rieckers (FDP): Gesundheit bis ins hohe Alter, Frieden auf dieser Welt und zehn Prozent für die Syker FDP am 11. September!

André Fieseler (Linke)

André Fieseler (Linke): Ich warte nicht darauf, dass morgen die gute Fee kommt um mir drei Wünsche zu erfüllen, sondern arbeite lieber bereits heute mit meiner Partei daran, den Wünschen und Bedürfnissen des Großteils der Gesellschaft wieder mehr Gewicht in der Politik zu geben.

Weitere Fragen zur Wahl:

Welche Entwicklungen möchten Sie anschieben?

Bezahlbarer Wohnraum im Stadtgebiet

Gängeviertel – selber machen oder machen lassen?

Ortsräte abschaffen oder behalten?

Schulden machen oder abbauen?

Mehr zum Thema:

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Maisernte-Saboteur scheitert

Maisernte-Saboteur scheitert

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Kommentare