Syke mit vier Konzerten beim 14. Gartenkultur-Musikfestival

Meister des Gypsy Swing geben sich die Ehre

Die zweifachen Echo-Preisträger Django Deluxe sind am 14. August zu Gast im Syker Vorwerk. - Foto: Niculai Constantinescu

Syke - Von Sophie Filipiak. Experimentell, überraschend, beswingt – wieder einmal ist das Programm im Rahmen des Gartenkultur-Musikfestivals in Syke von Vielseitigkeit geprägt. Und es ist erneut für jeden etwas dabei – zu moderaten Preisen.

Vier von insgesamt 43 Veranstaltungen des Gartenkultur-Musikfestivals gehen in Syke über die Bühne. „Nur in Bremen sind es noch mehr“, erklärt Bürgermeisterin Suse Laue nicht ohne Stolz. Nicht nur die Konzerte mit hochkarätigen Künstlern stehen dabei im Mittelpunkt, sondern auch die Gärten.

Wie der von Fritz und Vera Vehring in Henstedt. Das Grundstück an der Henstedter Straße 16 ist am Sonntag, 7. August, ab 14 Uhr geöffnet. Die Besucher können sich von den beiden Inhabern über die verschiedenen Pflanzenarten informieren lassen, bevor ab 17 Uhr die Bremer Flötistin Isabelle Raphaelis das Solo „Eu-scha“ von Jinwook Jung präsentiert.

Daneben spielt Cheng-Wen Chen seine eigene Komposition „Libra“ für Becken und stellt seine Klanginstallation „Listen to hearing“ vor. „Wir sind selber ganz gespannt auf die Musik“, erklärt Fritz Vehring. „Wir lassen uns dann überraschen.“ Für Kaffee und Kuchen sorgen die beiden Garteninhaber. Sie bitten die Gäste aber darum, nur eine Seite der Henstedter Straße zum Parken zu benutzen, da sonst die Erntefahrzeuge nicht mehr durchkommen würden. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet drei Euro.

Haben für das Gartenkultur-Festival in Syke ein buntes Programm zusammengestellt: (v.l.) Vera Vehring, Suse Laue, Nils-Arne Kässens, Kathrin Wilken und Fritz Vehring. - Foto: Husmann

Völlig kostenlos ist das Konzert der „Kranich.Band“ am 13. August ab 19 Uhr im Europagarten. „Die Gruppe spielt eine Mischung aus Rock, Blues, Country und mehr“, erklärt Kathrin Wilken von der Stadt Syke. Gleichzeitig haben die Besucher die Gelegenheit, sich den Europagarten mit seinen vielen neuen Kunstwerken anzuschauen. „Falls sie am kommenden Wochenende zur Feier des zehnjährigen Bestehens keine Zeit haben“, so Wilken.

Ein Doppelhighlight präsentiert das Syker Vorwerk am 14. August. Zum einen tritt um 17 Uhr das Trio Django Deluxe mit ihrem preisgekrönten Gypsy Swing auf die Bühne. „Die Musiker präsentieren modernen, handgemachten Swing-Jazz“, kommt Nils-Arne Kässens, künstlerischer Leiter des Vorwerks, ins Schwärmen. „Sie verstehen die Musik als universale Sprache, die Grenzen überwindet.“ Damit kommen die Musiker so gut an, dass sie schon zweimal den Musikpreis Echo erhalten haben. Der Eintritt ist kostenlos.

Zum anderen wird die international tätige Künstlerin Folke Köbberling den Skulpturengarten des Vorwerks um eine neue Plastik erweitern. Sie stellt ihre Arbeit mit dem Titel „xm2 Schutzzone“ ab 16 Uhr auf. „Es lohnt sich also für die Besucher, etwas früher zu kommen“, sagt Kässens. Zumal die Ausstellung „Skipping Stones“ auch zugänglich ist.

Den Abschluss des Gartenkultur-Musikfestivals in Syke bildet das Konzert der „Golden Sugarbirds“ am 21. August ab 14.30 Uhr im Kreismuseum. Die Band aus Hamburg spielt bekannte Hits aus Jazz und Klassik bis hin zu Schlagern und aktuellen Songs. Die Besucher zahlen nur den Museumseintritt.

Die Flyer mit dem ausführlichen Programm des Gartenkultur-Festivals liegen unter anderem im Rathaus aus. Mehr Infos gibt es im Internet.

www.gartenkultur-musikfestival.de

Mehr zum Thema:

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Grip ist hip! Allradantrieb ist beliebt - zu Recht?

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Ohne Stress durch die Passkontrolle in Israel

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Der Stiefel macht’s: So finden Frauen das perfekte Modell

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Immer mehr Wohnungslose in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Nordwohlder Weihnachtsmarkt kommt gut an

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Familie Ahlers liebt Weihnachtsbeleuchtung

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Twistringer GUT zufrieden mit Besuch auf dem Weihnachtsmarkt

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Es „brummt“ in der Fleckensmitte

Kommentare