Update: Feuer am Donnerstagmorgen

Mehr als 300 Strohballen in Gessel abgebrannt

+
In Syke-Gessel brannten am Donnerstagmorgen 300 Strohballen.

Syke - Mehr als 300 Strohballen sind am Donnerstagmorgen in Gessel in Flammen aufgegangen. Der Alarm ging bei Polizei und Feuerwehr gegen 6 Uhr ein. Mehrere Ortswehren waren mit den Löscharbeiten beschäftigt, verletzt wurde niemand.

Der Brand in einem Strohballen-Lager auf einem Feld in Höhe des Handelsweges/Kurze Straße in Gessel brach aus bisher unbekannter Ursache aus. In kürzester Zeit breiteten sich die Flammen über die gesamte Lagerstätte aus.

Zuerst traf die Ortswehr Gessel ein. Da die Ballen bereits komplett in Flammen standen, wurden die Wehrleute aus Weyhe-Melchiorshausen, Henstedt, Ristedt, Barrien und Syke ebenfalls alarmiert. Gebäude waren nicht gefährdet, auch die Windräder in der Nähe lagen außerhalb des Gefahrenbereiches. Ein weiteres Strohlager mit rund 100 Ballen konnten die Brandschützer vor den Flammen bewahren.

Laut Feuerwehr sei es schwierig, gepresstes Stroh zu löschen, da das Löschwasser nicht gut in das Innere des Ballen vordringen kann. Auf den Einsatz von Löschschaum wurde aufgrund der Lage innerhalb eines Trinkwasser-Schutzgebietes verzichtet. Am Morgen wurde ein Bagger zur Unterstützung angefordert. Die Ortsfeuerwehren Gödestorf und Wachendorf lösten die Kollegen aus Gessel, Barrien und Syke ab. 

Inzwischen gelang es, die durch den Bagger aufgelockerten Rundballen zu löschen. „Feuer aus“ meldeten die Brandschützer gegen 10.30 Uhr. Insgesamt waren über 100 Kräfte im Einsatz. 

Strohballen-Brand in Gessel

Die Polizei nimmt im Laufe des Tages die Ermittlungen zur Brandursache auf. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest.

jdw

Mehr zum Thema:

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Ermittler verdächtigen Patientin der Brandstiftung

Die neuen E-Autos aus Paris

Die neuen E-Autos aus Paris

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Meistgelesene Artikel

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Wieder Sabotage im Maisfeld

Wieder Sabotage im Maisfeld

Kommentare