Mehr und mehr Betrieb in neuer Geschäftsstelle an der Hauptstelle / Trainingsgruppe für „Tough Mudder“

Es passiert was beim Sport-Club Syke

+
Vorsitzender Andreas Baumheier und Praktikantin Henriette Hahn präsentieren die Geschäftsstelle des Sport-Clubs Syke.

Syke - Von Tobias Kortas. Wenn Andreas Baumheier, Vorsitzender des Sport-Clubs Syke, über seinen Verein spricht, hat er leuchtende Augen. „Seit Oktober, als wir als Verein eingetragen worden sind, ist unglaublich viel passiert“, erzählt der Tanz- und Gymnastikpädagoge sowie Bewegungstherapeut angeregt. Wenn die Entwicklung so weitergehe, „werden wir schnell groß“.

Die Philosophie des Vereins bringt Baumheier prägnant auf den Punkt: „Wir wollen schnell agieren, vernünftig bezahlen, schräge Ideen haben und aufgeschlossen sein.“

Stolz ist der Vorsitzende auf die Geschäftstelle des Sport-Clubs Syke an der Hauptstraße 47. Am 1. Februar war Eröffnung. Baumheier: „Das hätte ich mir bei unserer Gründungsveranstaltung am 9. September nicht träumen lassen.“

Die Räume hat der Verein von Bewegte Zeiten Syke übernommen. Fünf verschiedene Trainingskurse sind dort bereits angelaufen. Zum Beispiel bietet Trainerin Jessica Aufderheide Kanga-Training, ein Fitness-Programm für Mütter mit ihren Kindern in einer Babytrage, und KangaBurn, ein intensives Training zum Kalorienverbrennen, an. Außerdem leitet Yvonne Uzunay einen Delfi-Kurs (Kleinkindtraining) und Gisela Schneider den Kurs Feldenkrais (Ganzkörpertraining). Gerade gestern ist der Kurs Psychomotorik für ein- bis dreijährige Kinder in Kooperation mit dem Kindergarten Kunterbunt angelaufen. Zudem gibt Jana Klatte einen Zumba-Kurs. „Das nehmen die Leute sehr gut an“, weiß Baumheier.

Deshalb gibt der Verein am Samstag, 2. April, von 14 bis 18 Uhr in der Gymnasiumhalle eine Zumba-Party. Dafür hat Baumheier das Duo Piti, die Gewinner bei der Sendung „Got to Dance“, engagiert. Sechs bis acht Trainer sollen zudem dabei sein.

Ein besonderes Baby des Sport-Clubs ist eine sechsköpfige Trainingsgruppe für den Extrem-Hindernislauf „Tough Mudder“ am 19. Juni in Arnsberg (Nordrhein-Westfalen). „Ich wurde gefragt, ob ich das Training dafür leiten möchte“, so Baumheier. Er wollte, und dabei heraus kam der Kurs „Tough-Mudder-Training“ – ein Indoortraining für Kraft und Ausdauer. Treffen ist jeden Mittwoch um 18.30 Uhr in der Gymnasiumhalle. Die Ergänzung für dieses Trainingsprogramm bietet ein Lauftreff, jeweils samstags um 10 Uhr und auch unter Leitung von Baumheier.

Darüber hinaus hat Baumheier ein Zirkeltraining im Angebot – mit Übungen für verschiedene Muskelgruppen, ebenfalls in der Gymnasiumhalle.

Einige weitere Angebote hat der C-Lizenz-Trainer, der für jede außergewöhnliche Ideen offen ist, schon in der Planung. Fest vorgesehen sind bereits die Kurse Rücken-Fit, Training 50+, Reha-Sport und Nordic-Walking. „Sobald wir genug Anmeldungen haben, starten die Kurse“, so Baumheier. Außerdem sei ein Hip-Hop-Kurs für Kinder und Jugendliche geplant. Zudem könne er es sich vorstellen, im Verein Pole Dance (Tanz an der Stange) anzubieten.

Den Sport-Club Syke gehe es um ein Alternativprogramm zu bestehenden Sportangeboten. Baumheier: „Syke sagt von sich, dass sie die lebendige Stadt im Grünen ist. Für mich bedeutet das Bewegung.“

Wer Karten für die Zumba-Party (Preis: 20 Euro) haben oder sich für Kurse anmelden möchte, kann sich mit dem Verein per Mail in Verbindung setzen.

sport-clubsyke@gmx.de

Mehr zum Thema:

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Internationales Fußballturnier in Großenkneten

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Fast 10 000 Tote durch Moskaus Syrien-Einsatz

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Polizeidirektor versetzt Johann-Dieter Oldenburg in Ruhestand

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Tag der offenen Tür in der Christian-Hülsmeyer-Schule

Meistgelesene Artikel

Maisernte-Saboteur scheitert

Maisernte-Saboteur scheitert

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Freie Fahrt auf der Kreisstraße 101

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Trecker Treck: Gelungene vierte Ausgabe

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Junger Filmemacher aus Twistringen bringt „Nirgendwo“ in die Kinos

Kommentare